TV Eibach 03
 
HomeKontaktAnfahrtImpressumSitemap

Der Verein
Termine
Präsidium
Geschäftsstelle
Förderkreis
Anfahrt
Mitgliedschaft
Satzung
Jugendordnung
Geschichte
Gaststätte Nulldreier
Presseberichte
Vereinsheft
spacer
Faustball
Fußball
Wahlen und Ergebnisse
Abteilungsleitung
Spielberichte
Wichtige Infos für alle Teams
PM Eibach 03
2016
50 Jahre PM BSG Alcan / Stadtverwaltung Nbg. I = Tv Eibach 03 PM
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2006/07
2005/06 Quelle Bausparkasse
TV Eibach 03 AH
Hallenturniere
Aktuelle Teamfotos
Termine und Infos
Archiv
Gesundheitssport
Gymnastik + Fitness
Tanz
Handball
Kampfsport
Kinderturnen
Koronarsport
Rehabilitationssport
Ski + Fitness
Sport-Kegeln
Tischtennis
Nulldreier - Gaststätte des TV Eibach 03

Letzter Auftritt als Quelle Bausparkasse

Mit Ende der Saison, hat der Namenssponsor seine finanzielle Unterstützung eingestellt und ist auch nicht mehr an einer Zusammenarbeit interrresiert. Die Vorstandschaft der PM Alcan/Stadtverwaltung Nbg. I hat sich deshalb entschlossen, den weiteren Spielbetrieb unter der Bezeichnung TV Eibach 03 PM fortzusetzen. Damit bedanken wir uns beim Hauptverein für die Unterstützung des Spielbetriebes.

 

Sollte sich erneut ein Sponsor finden oder jemand Interesse an einer Namensgebung (Werbung) der PM haben, kann er sich beim Vorstand der PM Herbert Sailer unter der Rufnummer 0911.313339 oder beim Spielleiter der PM Klaus Hopfengärtner unter 0911-792504 melden.

10.06.2006

DVN Kickers - TV 03 Quelle Bausparkasse 0:2 (0:1)

-Abstieg wurde aus eigener Kraft  verhindert -

 

Auszug aus den Tageszeitungen:

BamS - Eibach schaffte Sensation

NZ - Das Wunder vom Hopfengartenweg

Treuchtlinger Tagblatt - Gegner kurz vor dem Ziel noch abgefangen

Österreichische Post (ÖP) - Wieder sprangen die "Eibacher"  von der Schippe

 

Am letzten Spieltag konnte man zum Glück die stärkste Mannschaft aufbieten, so dass man es sich sogar leisten konnte, die beiden Torjäger (Zikeli u. Popp) erst einmal auf die Ersatzbank zu setzen. Unser Team ging konzentrierter als sonst ins Spiel und vor allem war sofort erkennbar um was es ging, nur ein Sieg konnte uns noch vor dem Abstieg retten. In der 12. Minute gelang uns eine gute Kombination, bereits vom Mittelfeld aus gelangte der Ball von Bärthlein auf rechts außen zu Kolb, dieser verlängert zu Mike Lehner der den tödlichen Querpass zum - am 16m Raum postierten - Michael Cartini spielte, Toooor 1:0. In der Folgezeit hatten Abwehr und Mittelfeld gegen eine im Schnitt 10 Jahre jüngere Mannschaft Schwerstarbeit zu verrichten. Christian Binder im Tor spielte fehlerlos, Klaus Hopfengärtner stand als ruhender Pol wie ein Turm in der Abwehr, Robert Haselbeck, Rainer Linse und Jürgen Warmuth räumten kompromislos alles ab, das Mittelfeld mit Martin Kolb, Gerhard Merkl, Thomas Gianos und Thomas Bärthlein zeigten Einsatz und Laufbereitschaft, der Sturm mit Mike Lehner und Michael Cartini griff den Gegner immer wieder frühzeitig an und so konnte man mit Können, Glück und Geschick den Vorsprung bis zur Pause verteidigen. Zu diesem Zeitpunkt haderten die Gastgeber bereits mit dem Schiedsrichter, der nach einem Foulspiel aus ihrer Sicht einen Vorteil abpfiff der zu einem Tor hätte führen können. Da er den foulspielenden Martin Kolb aber verwarnte, war die Entscheidung regeltechnisch zu vertreten.

Nach der Pause mußten wir dem hohen Tempo der 1. Hälfte, bei doch sommerlichen Temparaturen, etwas Tribut zollen. Die Gastgeber, die unbedingt den dritten Tabellenplatz - der noch eine Geldprämie einbringt - erhalten wollten verstärkten den Druck, doch unsere Mannschaft hielt dagegen und kämpfte um jeden Ball. Dadurch wurde das Spiel aber mehr eine Abwehrschlacht und der Spielaufbau litt darunter. Wir spielten zu diesem Zeitpunkt alle Bälle schnell, hoch und weit nach vorne, anstatt das Spiel etwas zu beruhigen um mehr Ballbesitz zu erlangen. Je länger das Spiel dauerte und der Ausgleich nicht fiel, desto aggresiver wurden die Spielweise der Gastgeber. Der Schiedsrichter machte seine Sache aber korrekt und verwarnte beide Seiten. Er hatte dadurch einen schweren Stand bei den Schweinauern und hätte aufgrund der verbalen Angriffe auf seine Person locker 2 - 3 rote Karten aussprechen können, das hätte aber unweigerlich zum Eklat geführt. Die Wogen schlugen nochmals hoch, als er ein Foulspiel von Jürgen Warmuth noch außerhalb des 16m Raumes sah und keinen Elfmeter pfiff. Durch weitere Fouls dezimierten sich die Schweinauer auf 8 Feldspieler, blieben aber gefährlich. Coach Sailer hatte dann ein glükliches Händchen und wechselte Michael Zikeli in den Sturm ein. Bereits nach 30 Sekunden mit dem 1. Ballkontakt erzielte er das erlösende 2:0. Dadurch konnte man am Ende auch noch alle Auswechselspieler ins Spiel bringen und somit einen guten Saisonabschluß feiern. Ein am Ende glücklicher, aber durch den gezeigten Einsatz auch ein verdienter Sieg.  Danke Team und herzlichen Glückwunsch zum Klassenerhalt.

 

Aufstellung:

Binder - Hopfengärtner - Haselbeck (80.M. Linke), Linse, Warmuth - Kolb (87.M. Sailer), Merkl (78.M. Popp), Bärthlein, Giannos (73.M. Zikeli) - M.Lehner, Cartini

Tore:  12.Minute 1:0 Cartini  - 74.Minute 2:0 Zikeli

SR: BFV

Zuschauer:  40

 

 



Bild nach Spiel

o.R.v.l. W.Habel; P.Linke; M.Zikeli; J.Warmuth; T.Giannos; R.Haselbeck; Zuschauer H.Handl; R.Popp; R.Linse; M.Kolb; W.Lau

u.R.v.l. M.Cartini, M.Lehner; T.Bärthlein; C.Binder; K.Hopfengärtner (Spielleiter); H.Sailer (Coach)

28.05.2006

TV 03 Quelle Bausparkasse - Quelle Fürth 5:4 (1:3)

-Abstieg aus eigener Kraft nicht zu verhindern -

 

Das war kein Spiel für schwache Nerven und nach 10 Minuten schien es auch schon vorbei zu sein mit der letzten Chance, den Abstieg zu vermeiden. Ausgerechnet der bisher stärkste Mannschaftsteil, die Abwehr, versagte geradezu kläglich und ermöglichte den Gästen die 2:0 Führung. In der 12 Minute hatten wir die erste grosse Chance und erzwangen ein Eigentor zum Anschlußtreffer, nur noch 1:2. Leider litt das Spiel unter der sehr schwachen Schiedsrichterleistung, aber anstatt uns auf das eigene Spiel zu konzentrieren, beschäftigten wir uns mit den Fehlern des SR. Vor allem Chris Binder im Tor lies sich besonders ablenken, sein Fehltritt bei einer Abwehr und das anschliessende Foulspiel hätte man auch mit Elfmeter und roter Karte ahnden können. Aber selbst diese Situation trug nicht zur Beruhigung bei und so verhalf man dem Gegner auch noch zum 3:1, wiederum unter gütiger Mithilfe der Abwehrreihen. In der Folge hatten wir vor allem durch Michael Zikeli und Mike Lehner die Chance zum erneuten Anschlußtor, aber alles was im Training noch gelingt geht im Spiel schief oder wird geradezu kläglich vergeben. Zu allem Unglück brach die alte Verletzung von Martin Kolb wieder auf; noch in der 1. Hz mußte er durch Robert Popp ersetzt werden.

In der Pause wurden die Fehler angesprochen, erkannt, akzeptiert und fast abgestellt. Da die Abwehr der Gäste auch nicht sattelfest war, schöpfte man außerdem noch etwas Hoffnung. Mit dem Anschlußtreffer zum 2:3 durch Michael Cartini, kam der Kampfgeist zurück. Die Abwehr stand sicherer und auch im Mittelfeld gab es so etwas wie spielerische Momente. Doch ohne die Entscheidungen des SR wäre das Spiel vielleicht nicht gekippt. Er benachteiligte beide Mannschaften gleich, doch diesmal reklamierten die Fürther und verloren den Faden zum Spiel. Mike Lehner zum 3:3, Michael Zikeli zum 4:3 und Michael Cartini zum 5:3 drehten innerhalb von 20 Minuten ein eigentlich verlorenes Spiel noch um. Bei einem Foul im 16m Raum an Michael Zikeli blieb die Pfeife des SR, wie in der 1.Hz. auf unserer Seite, stumm und so mußte man nach einem dummen Foul und dem daraus resultierenden Freistoßtor zum 4:5 nochmal zittern. Am Ende hatte zwar nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen, aufgrund einer Steigerung in allen Mannschaftsteilen war der Erfolg aber trotzdem verdient. Hut ab und Danke für die 2. Halbzeit.

 

Aufstellung:

Binder - Hopfengärtner - Bauer (65.M. Linke), Bärthlein, Warmuth - Kolb (38.M. Popp u. 90.M. Sailer), M.Lehner, Habel, Cartini - Zikeli (86.M. H.Gökmen), Späth

Tore: 12. Minute 1:2 Eigentor; 60.M. 2:3 Cartini; 70.M. 3:3 M.Lehner; 75.M. 4:3 Zikeli; 78.M. 5:3 Cartini

SR: BFV

Zuschauer: 30 (inkl. Klaus Urban)

20.05.06

TV 03 Quelle Bausparkasse - Utting Stolperer 0:1 (0:1)

- Abstieg ist kaum noch zu verhindern -

 

Die Stolperer waren diesmal wir, vor allem durch Versagen beim Torschuß. Den Stab über die letzten 12 einsatzfähigen Spieler zu brechen wäre aber auch nicht richtig. Fest steht, dass uns nur noch ein Wunder, in Form von 2 Siegen, vor dem Abstieg retten kann. Im Gegensatz zu uns schaffen es die anderen immer wieder mit Überraschungen gegen stärkere Mannschaften sich aus der Gefahrenzone abzusetzen. In dem offenen Spiel waren wir gleichwertig mit den besseren Torchancen, aber es fehlt an Konzentration, Kondition, Einsatz und vor allem am Siegeswillen. 8 Minuten vor dem Ende war es dann soweit ein einziger Fehler oder war es die mangelnde Einstellung (??) führte zu der Niederlage. Komischerweise wurde dann etwas Gas gegeben und Druck gemacht, zu spät. Konzentrieren wir uns auf nächste Woche und einem guten Heimabschluß.

Aufstellung:

Binder - Hopfengärtner - Späth, Linse, Warmuth - Kolb, Merkl, Habel, Cartini - Zikeli, Popp

 

SR: BFV Norbert Fürther (1.FCN)

Zuschauer: 15

13.05.06

MTV Fürth "Blau-Weiß" - TV 03 Quelle Bausparkasse 3:1 (1:0)

-Wieder auf einem Abstiegsplatz abgerutscht -

 

Innerhalb von 8 Tagen die zweite unnötige Niederlage gegen ein Spitzenteam. Es fehlten zwar immer noch 6 Leistungsträger, es war aber vor allem in der 1.Hz. kein Siegeswille zu erkennen. Die Abwehr stand sicher und gut, vom Mittelfeld kamen aber keine Impulse und der Sturm war ziemlich auf sich alleine gestellt. Trotzdem hatten wir die Fürther gut im Griff und eigentlich wollte man torlos in die Pause gehen, doch wie in den letzten Spielen hatten wir kein Glück mit dem SR. Dieser ließ für mich unbegründet 2 Minuten länger spielen und so kam es in der 47. Minute der 1.Hz. zu einem Freistoß, die Flanke wurde mit dem Kopf ins Tor befördert. Die einzige Unaufmerksamkeit im Abwehrzentrum wurde sofort mit dem 1:0 bestraft.

Nach der Pause konnten wir etwas zulegen, das Mittelfeld zeigte Laufbereitschaft und vor allem Michael Cartini sorgte im Sturm immer wieder für Unruhe. Einer der vielen Freistöße führten dann zum Glücksgefühl. Michael Cartini hämmerte einen Freistoß aus 22 Metern zum 1:1 ins Tor. In der Folgezeit hatten wir mehrere gute Möglichkeiten, vor allem Mike Lehner hatte das 2:1 auf den Fuß. Doch anstatt zu schiessen, spielte er noch einmal ab, allerdings den Torwart in die Hände. Im 16m Raum sind wir einfach nicht Durchschlagskräftig genug und das wurde sofort bestraft. Wieder war man einmal nicht im Bilde und es stand 2:1. In der Folge öffneten wir das Spiel und erzielten einige Eckbälle, aber das Glück fehlte und ein Ball ging statt ins Tor an den Pfosten. Chris Binder zeigte bei den Kontern des Gegners sein Können im Tor, gegen den Schiedsrichter war er aber machtlos. Erst patzte Rainer Linse als letzter Mann, dann spielte der Gegner aber ab und das klare Abseits wurde vom SR ignoriert. 3:1 verloren, eine erneute unnötige Niederlage, die den Abstiegsplatz zur Folge hatte. Jetzt wird es langsam eng und die nächsten zwei Heimspiele müssen gewonnen werden.

Aufstellung:

Binder - Hopfengärtner - Bauer, Linse Haselbeck (46.M. Späth) - Kolb, M.Lehner, Habel, Bärthlein - Cartini, Zikeli

 

SR: BFV Gr. Fürth

Zuschauer: 30

06.05.06

TV 03 Quelle Bausparkasse - SV Poppenreuth OPPM I 0:1 (0:1)

- Abstiegsgespenst noch nicht verjagt -

 

An diesem Wochenende waren außer den Langzeitverletzten Jäkel, Merkl, Erler und Stifter, auch noch Bärthlein und M.Lehner ausgefallen, das konnte selbst gegen einen relativ schwachen Gegner nicht kompensiert werden. Das Spiel begann schwach im Abwehrverhalten und so mußte man bereits nach 13 Minuten einen Rückstand hinterherlaufen. Im Mittelfeld lief nicht allzuviel zusammen, Walter Habel verweigerte sich ganz und wollte sich auf den guten Leistungen der letzten Wochen ausruhen, aber nur mit guten Reden hat noch keiner ein Spiel gewonnen. Unser Sturm?? Bernhard Späth alleine auf den Torwart zulaufend hatte den Ausgleich auf den Fuß, schoß aber über das Tor, das wiederum inspirierte unseren "Zik" erst gar nicht auf das Tor zu schießen und die zweite Möglichkeit war vergeben. Dann mußte nach 28 Minuten auch noch Thomas Giannos verletzt ausscheiden, Wolfgang Lau konnte ihn aber bis zu seiner eigenen Verletzung in der 85. Minute gut ersetzen. Die beste Chance der zweiten Hälfte machte Robert Popp zunichte, als er einen vielleicht ins Tor gehenden Ball noch absichtlich mit der Hand spielte. Es fehlte am Ende einfach im und am Kopf im Spiel um diesen die richtige Wendung zu geben. Das ist aber kein Grund aufzugeben, es kommen auch wieder bessere Spiele.

Aufstellung:

Binder - Hopfengärtner - Bauer, Linse, Warmuth (70.M. Popp) - Kolb, Giannos (28. M. Lau /85.M. Sailer), Habel, Cartini - Zikeli, Späth

SR: Johann Maurer (BFV Gr. Nbg.)

Zuschauer: 12

26.04.06 (Nachholspiel)

TV 03 Quelle Bausparkasse - DJK Fürth "Contra" 2:0 (0:0)

- Abstiegsränge vorerst verlassen -

 

Unser Dank geht an Martin Kolb und Walter Habel, die sich von der Schichtarbeit frei gemacht haben. Das 2. Abstiegsspiel innerhalb von 4 Tagen wurde durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gewonnen und war ein hartes Stück Arbeit, weil wir gegen eine junge und dynamisch Mannschaft als Gegner spielten. In der 1. Hz. spielten wir etwas zu ruhig und zurückhaltent, standen aber sonst ganz gut in der Abwehr ohne allerdings Druck ausüben zu können. Die Pausenansprache wurde verstanden und es ging gleich etwas schneller zur Sache. Ein schneller Spielaufbau über links wurde von Mike Lehner in der 48. Minute zum 1:0 vollendet, das sorgte erst einmal für Erleichterung. In der 60. Minute lief Martin Kolb mit den Ball am Fuß einen Angriff über rechts und spielte dann einen Traumpass auf Michael Zikeli, dieser zeigte wieder einmal warum er der Torschützenkönig der letzten Jahre war und verwandelte sicher zum 2:0. Danach fiel der Gegner durch unnötige Fouls auf, die vom gut pfeifenden SR aber immer geahndet wurden. Dank  einer aufopferungsvoll kämpfenden Abwehr mit Oldie "Oli" Bauer, Thomas Bärthlein, Rainer Linse und Libero Klaus Hopfengärtner brannte hinten nichts mehr an. Am Ende war es ein verdienter Sieg der von einem gut spielenden Team errungen wurde.

Ein Nuovum zum Auswechseln, in Laufamholz sollte Herbert Sailer und gegen DJK Fürth Hakan Gökmen eingewechselt werden, beide male liessen die Schiedsrichter dies zum Ende nicht zu und pfiffen das Spiel lieber ab.

Aufstellung:

Binder - Hopfengärtner - Bauer, Linse, Bärthlein - Kolb, M.Lehner, Habel, Giannos - Zikeli (70.M. Popp), Cartini (85.M. Haselbeck)

SR: BFV

Zuschauer: 20

 

23.04.06

SV Laufamholz "Cosmos" - TV 03 Quelle Bausparkasse 0:3 (0:0)

 

Nicht die Aufstellung, sondern die Einstellung ist oft der Schlüssel zum Sieg, noch dazu am Sonntagfrüh um 8:45 Uhr und auf einem Sandplatz.

In diesem vorentscheidenten Spiel waren wir die klar bessere Mannschaft und die offensive Ausrichtung mit drei Stürmern brachte uns Vorteile. Allerdings zeigten wir in der 1. Hälfte wieder einmal wie man es sich selber schwer machen kann, es wurde zuviel geredet und zuwenig gelaufen. Zweimal stand Michael Zikeli im Mittelpunkt, einmal säbelte er im 5m Raum über den Ball und bei seinem Kopfballtor soll vorher Bernhard Späth gefoult haben. Das Tor wollte nicht fallen und so stand man immer etwas unter Strom, geriet aber dank einer guten Abwehr nicht in Gefahr.

Die Pausenansprache wurde auf- und angenommen. Vom Anstoß weg gab man sofort Gas. Die Abwehr stand noch näher am Mann, das Mittelfeld zeigte ein funktinierendes Kombinationsspiel und die Stürmer trafen. So auch beim 1:0, Michael Cartini spielte den tödlichen Paß, den Bernhard Späth unter die Latte hämmerte und dann platzte der Knoten bei Mike Lehner, sein 2:0 sorgte für eine Vorentscheidung. Danach ruhten wir uns etwas aus, im Mittelfeld wurde nicht mehr so genau gedeckt und wir gerieten etwas unter Druck. Doch Chris Binder im Tor strahlte die Ruhe und Sicherheit aus, die man in solchen Momenten braucht, fehlerfrei spielte er zu Null. Michael Cartini vergab noch das 3:0 und so blieb es Mike Lehner vorbehalten, seine gute Leistung mit einem weiteren Tor zu krönen. Ein verdientes und vor allem in der 2. Halbzeit durch Teamgeist entstandenes Ergebnis. So könnte es weiter gehen.

Aufstellung:

Binder - Hopfengärtner - Bauer (80.M. H.Gökmen), Linse - Kolb, M. Lehner, Habel, Bärthlein - Späth, Zikeli (67.M. Popp), Cartini

 

SR: Hartmut Speer (BFV)

Zuschauer: 9

08.04.06

TV 03 Quelle Bausparkasse - SV Frankonia 3. 2:1 (2:0)

           - HURRA WIR LEBEN NOCH -

 

Die Mannschaft zeigte ihr zweites Gesicht und versuchte von Anfang an den Gegner unter Druck zu setzen. Die schnellen Leute der Gäste konnten überwiegend neutralisiert werden und unser Spielaufbau funktionierte besser wie sonst und es wurde von der ersten Minute an gekämpft. Nach einem Eckball in der 19. Minute hämmerte Michael Cartini den Ball links oben ins Dreieck, das sorgte erstmal für Beruhigung. Auch am 2:0 war er beteiligt, in der 30. Minute wurde er nach einer Flanke im Strafraum von hinten umgerissen. Klaus Hopfengärtner verwandelte souverän. Das mögliche 3:0 vergab dann Mike Lehner, als er sich schön durchspielte und allein auf das Tor zuging, den Ball aber nicht einlochen konnte.

Ein Kuriosum, der eingeteilte SR kam erst nach dem Pausenpfiff zum Einsatz, er hatte auf seiner Einteilung 14 Uhr stehen, das Spiel begann aber schon um 13 Uhr. Er pfiff die zweite Halbzeit eigentlich gut, hätte uns aber trotzdem fast den Sieg geraubt.

In der 2. Halbzeit gerieten wir mit zunehmender Spieldauer unter Druck. Der Gegner wurde stärker und unser Spielaufbau wurde schlampiger. Die Konterchancen wurden teilweise wegen der nachlassenden Kondition nicht mehr sauber abgeschlossen, aber es wurde um jeden Ball gekämpft. Die erste taktische Auswechslung in der 88. Minute ging gut über die Bühne, die zweite in der 89. Minute, wurde dann vom SR nicht zugelassen obwohl alle unmittelbar vor ihm bereit standen. Aus dem Einwurf resultierte das Anschlußtor zum 1:2. Ohne Grund ließ der SR dann wegen angeblicher Spielverzögerung 5 Minuten nachspielen. In dieser Zeit hatten wir das Glück des Tüchtigen, dass ein Schuß aus 5m Entfernung nur die Unterkante der Latte traf und ins Feld zurücksprang. Dann durften wir endlich Jubeln über drei verdiente Punkte.

Aufstellung:

Binder - Hopfengärtner - Bauer, Bärthlein, Linse - Kolb, Giannos, Habel, Cartini (89.M. Späth) - M.Lehner, Zikeli (88.M. Popp)

 

SR 1. HZ.: Sailer (BFV TV 03)

SR 2.Hz.: eingeteilter SR BFV

Zuschauer: 25

05.04.06

TV 03 Quelle Bausparkasse - Goerigk Kicker 1:1 (1:0)

 

-- Zum Leben zu wenig zum Sterben zuviel --

 

Wir bedankten uns vor dem Spiel bei Thomas Bärthlein mit einem Geschenkkorb für 300 Spiele ( Bilder im Archiv ), wir gratulierten Chris Binder zum Nachwuchs und wir sagten Danke an Martin und Walter, die sich trotz Schichtarbeit frei genommen haben. Über den Rest lohnt es nicht zu schreiben. Wenn man gegen den Abstieg spielt gehört eine andere Einstellung zum Spiel als die gezeigte. Nur die letzten 15 Minuten liesen erahnen was möglich gewesen wäre, wenn ?

Nicht einmal ein Tor haben wir erzielt, den das  1:0 erzielte der Gegner für uns und könnte man auf uns wetten, wären wir warscheinlich ein Fall für den Staatsanwalt so kurios ist es gefallen. Außerdem fast unbemerkt von allen Zuschauern und Spielern. Das Gegentor passte dann zum Spielgeschehen.

Aufstellung:

Binder - Hopfengärtner - Bauer (70.M. Späth), Giannos, Haselbeck - Kolb, Bärthlein, Habel, Cartini (75.M. Werhof) -  Zikeli(67. M. Popp), M.Lehner

ETW: Lehner Robert

 

Tor: 1:0 30. Eigentor

SR: Ewald Trost BFV

Zuschauer: 20

01.04.2006

Merl Bau/Triumph - TV 03 Quelle Bausparkasse 4:0 (1:0)

 

Gegen den Tabellenführer und Meister des Vorjahres, hatten wir uns keine großen Chancen ausgerechnet, dazu kamen die Ausfälle von 6 Stammspielern, 3 davon kurzfristig und so rutschte der Coach Herbert Sailer von gar nicht im Aufgebot auf Platz 13 der Aufstellung, das Kraut Fett machte sozusagen das nicht Erscheinen des eingeteilten Schiedsrichters. Trotzdem wollte man das Spiel konzentriert und stark in der Abwehr als Team angehen. Sozusagen Training mit Wettkampfcharakter als Vorbereitung auf das Abstiegsspiel am 04.04.gegen Goerigk.

Bereits in der 1. Minute gab es einen berechtigten (?) Strafstoß. Der kranke Klaus Hopfengärtner spielte zumindest im Tor und bewährte sich gleich, indem er den Ball über die Latte schaute. In der Folge erreichte der Meister zwar ein Übergewicht, aber im großen und ganzen standen wir hinten ganz gut und kämpften um jeden Ball, die gefährlichen Sachen wurden außerdem von Klaus im Tor entschärft. Nach 30 Minuten kämpfte Bernhard Späth etwas zu ungestüm und es kam zum zweiten 11m, der dann auch zur 1:0 Führung verwandelt wurde. Danach hatten erst Michael Zikeli und dann Ernest Werhof die Chance zum Ausgleich, Zik verschwanzte die Chance und Ernest schoß lieber als abzugeben. So ging man in die Pause und war noch gut gelaunt.

In der 2.Hälfte zeigte der Heimschiri wie man nicht pfeifen sollte und benachteiligte uns in wichtigen Situationen. Michael Cartini träumte im Mittelfeld vom Clubspiel, Ernest Werhof fehlt nicht nur die Spielpraxis er schaute auch immer öfters begeistert unserem Spiel zu. Der Druck wurde unter diesen Umständen immer größer und aus den vielen Chancen fielen unter Mithilfe des SR dann auch noch Tore zum 4:0 Endstand.

Kein Beinbruch, aber es Bedarf schon einer gewaltigen Leistungssteigerung um am Mittwoch bestehen zu können.

 

Aufstellung: Hopfengärtner - Bärthlein - Bauer, Giannos, Späth - Kolb, M.Lehner, Habel, Cartini - Zikeli, Werhof (60.M. H.Gökmen)

 

SR: von Heimmannschaft

Zuschauer: 60 

18.03.2006

TV 03 "Quelle Bausparkasse" - ASN Pfeil "Fleyer Meyer" 2:3 (1:1)

 

Glücklos, Kopflos, Führungslos?? Von allem trifft etwas zu. Auf dem gut bespielbaren Platz hatten wir insgesamt gesehen zwar technische Nachteile, im großen und ganzen verlief das Spiel aber relativ ausgeglichen. In der 28. Minute wurde eine faire Aktion von Oli Bauer vom SR in Strafraumnähe als Foul gewertet. Den haltbaren Freistoß verwertete der Gast zur 1:0 Führung. Was uns aber nicht groß beeindruckte, den bereits in der 31. Minute schafften wir den Ausgleich. Eckball Cartini zu Habel, der legt zu Kolb auf und die Flanke verwertet Michael Zikeli zum Pausenstand. Überraschend wechselte der Gegner zwei gute Spieler aus. Vorteil für uns? Denkste, erst schied Oliver Stifter verletzt aus und dann traf es Michael Zikeli. Die Eingewechselten fügten sich gut ins Spiel ein, allerdings agierten wir im Spielaufbau zu hektisch und mit zu vielen Fehlern. Nicht jeder Spieler ging bis zur Schmerzgrenze und schonte sich bei der Laufarbeit, der Punktgewinn schien aber nicht gefährdet. Dann brachten wir den Ball nicht aus dem 16m Raum und nach mehrmaligem gestochere lagen wir in der 78. Minute plötzlich 2:1 zurück. Die letzten Auswechslungen in der 85. Minute sollten nochmal ein Signal sein, alles nach vorne zu werfen. 91. Minute, Thomas Bärthlein hämmerte den Ball Richtung Tor. Der Torwart war noch dran, Latte, kein Tor, aber der eingewechselte Robert Popp stand ja auch noch da, Kopfball 2:2. Ein wichtiger Punktgewinn, denkste. Die Aufforderung wieder alles nach hinten und dicht machen, hat nichts genutzt. In der 93. Minute beim letzten Angriff des Gegners freute man sich noch und vergaß dabei die Deckungsarbeit, 3:2 verloren.

Das Aufgebot:

Binder - Hopfengärtner - Bauer (85.M. Popp), Bärthlein, Giannos - Kolb, Stifter (50.M. Kleinlein), Habel (85.M. H.Gökmen), M.Lehner - Zikeli (60.M. A.Gökmen), Cartini

 

SR: Bernd Becker (BFV)

Zuschauer: 11

 

18.02.2006

Quelle Fürth "PM" - Quelle Bausparkasse 3:4 (1:2)

 

Ein wichtiger Sieg im Firmenderby und Nachholspiel der Vorrunde. Damit wurde wieder der Anschluß hergestellt zu den vor uns liegenden Mannschaften. Auf dem sehr gut bespielbaren Kunststoffrasen fanden wir sehr schnell ins Spiel und Michael Zikeli hatte bereits in den ersten 10 Minuten gute Chancen, die aber vom gegnerischen Torwart noch verhindert wurden. In der 13. Spielminute hatte er aber keine Chance mehr. Ein Spielzug über die linke Seite, Mike Lehner spielte von der Torauslinie einen scharfen Querpass und Gerhard Merkl verwertete im Nachschuß zum wichtigen 1:0. In der 20. Minute erlief sich Mike Lehner einen Rückpaß zum Torwart und schloß zum 2:0 ab. In der 30. Minute hätte er alles klar machen können, diesmal scheiterte er aber am Torwart. In dieser Euphorie waren wir etwas zu offen und kassierten kurz vor der Pause den Anschlußtreffer.  In der Pause wurden die Fehler erkannt und so kam man in der 55. Spielminute durch Michael Cartini zum 3:1. Doch wir wollten es spannend machen und ermöglichten dem Gegner erneut den Anschlußtreffer zum 2:3. Die richtige Antwort erfolgte erneut durch Michael Cartini und dem 4:2. Doch auch der Gegner zeigte Moral, kämpfte und nützte einen weiteren Fehler zum 3:4. Unser 5:3 durch Mike Lehner wurde dann aus unerklärlichen Gründen vom SR wegen angeblichen Abseits nicht gegeben. Der SR zeigte ab und zu schwächen in der Regelkunde und so pfiff er auch den Elfer an Michael Zikeli nicht, so zitterten wir zwar am Spielfeldrand bis zum Schlußpfiff, feierten aber am Ende einen gut herausgespielten und verdienten Sieg.

 

Aufgebot: Binder - Hopfengärtner - Bauer, Linse, Bärthlein - Kleinlein (70.M. Werhof), Merkl, Habel, Cartini - M.Lehner, Zikeli 

 

SR: BFV

Zuschauer: 7

P.S. Noten ab Montag im Kicker

19.11.2005

Utting Stolperer - Quelle Bausparkasse 4:3 (1:1)

 

Mit drei Neuzugängen und ohne 5 Stammspieler begann das Spiel wie immer. Der Gastgeber legte gleich los wie die Feuerwehr und wir hatten noch keinen Durchblick, so stand es bereits nach 4 Minuten 1:0. Doch diesmal schlugen wir zurück und ab der 10 Minute bestimmten wir das Spiel, Neuzugang Oliver Stiegler schoß in der 14. Minute den Ausgleich zum 1:1. Danach bestimmten wir, bis auf eine Situation als Chris Binder einen Fernschuß bravurös meisterte, das Spiel. Leider übertrieben Gerhard Merkl und Walter Habel das Mannschaftsspiel und gaben den Ball ab anstatt selbst den Torschuß zu wagen. Einmal Abseits und einmal hatte keiner mehr den Paß erwartet brachten uns um die Torchance. Es war aber eine Freude die Mannschaft kämpfen und spielen zu sehen. Der Pausentee brachte uns etwas um den Elan, im Mittelfeld wurde nicht mehr so genau gedeckt und nur noch die Offensive gesucht. Der Schuß ging aber nach hinten los. In der 60. Minute wurde nicht energisch genug attackiert, gleich 4 Spieler liesen sich ausspielen 2:1. Nur 2 Minuten später noch etwas unter Schock das 3:1. Wieder über unsere rechte Seite war man nicht entschlossen genug zum Ball gegangen. Es wurde gewechselt Stürmer für Verteitiger und Mann gegen Mann ohne Libero wollte man das Spiel umbiegen. Das ermöglichte beiden Seiten Chancen für Tore. Nur der Gastgeber konnte ein Missverständniss zwischen Chris Binder der zum Ball ging und dann stehen blieb und Walter Habel der glaubte der Torwart hat den Ball und nicht mehr eingriff ausnutzen zum 4:1. Man glaubte das spiel war in der 75. Minute entschieden. Doch das muß man der Mannschaft hoch anrechnen, es wurde weiter gekämpft und Michael Cartini mit zwei sauberen Toren brachte uns wieder ins Spiel zurück. Glück hatten wir dennoch nicht. Mit dem letzten Angriff schoß erneut Michael Cartini von rechts auf´s Tor, der Ball geht an den linken Innenpfosten und anstatt ins Tor sprang er wieder heraus. Der Schiri pfiff ab, wieder verloren.

Allerdings braucht man mit dieser Leistung keine Angst vor der Zukunft haben, die Neuen passten sich sofort ins Team ein und spielten gut mit. Der Mannschaft merkte man dadurch auch die Lust zum spielen und kämpfen an. Jetzt fehlt nur noch ein Sieg um endgültig die Kurve zu kriegen.

 

Aufstellung: Binder - Linke - Linse, Bauer (62.M. A.Gökmen), Bärthlein - Kolb, Stiegler (85.M. H.Gökmen), Habel, Merkl (75.M. Werhof) - Erler, Cartini

 

SR: BFV

Zuschauer: 40

12.11.2005

Quelle Bausparkasse - MTV Fürth "Blau-Weiß" 1:2 (1:1)

 

Vor dem Spiel wurde Klaus Hopfengärtner für 500 Einsätze geehrt, da war die Welt noch in Ordnung. Nach dem Schlußpfiff war man sprachlos und am Boden zerstört, brachte man sich doch wieder selbst um den Lohn der Arbeit. Die Mannschaft beherzigt die Ansagen vor dem Spiel einfach nicht. Wieder wurde nicht eng genug gedeckt, die Folgen führten zum Rückstand. Das 1:0 wurde aber trotzdem gut weggesteckt und der Tabellenzweite immer wieder in Verlegenheit gebracht. Logische Folge, nach einer schönen Kombination über drei Stationen erzielte Martin Kolb das wichtige 1:1. Es hätte unser Tag werden können, leider schauen wir zu oft auf die Fehler unserer Mitspieler, die eigenen Fehler werden dagegen immer wieder mit Ausreden entschuldigt und nachdem der SR eine zweifelhafte Gelb/rote Karte gegen die Gäste aussprach, verloren wir gegen nur noch 10 Spielern die Spielordnung. Mittelfeld und Sturm liefen durcheinander und jeder meinte jetzt gewinnen wir. Nach einem unnötigen Foulspiel war der Freistoß schon abgewehrt, die Abwehr etwas stürmisch bereits in der Vorwärtsbewegung, als ein Fehlpass aus unseren 16m Raum den Gegner die Chance zum 2:1 eröffnete. Im Gegensatz zu unserer Mannschaft treffen die Stürmer dann auch noch. Die Auswechslungen halfen diesmal nicht mehr, weil wir den Ausgleich erzwingen, statt erspielen wollten. Die beste Chance wurde dann von Michael Zikeli in der letzten Minute frei vor dem Tor vergeben.

Aufstellung: Binder - Hopfengärtner - Lau, Linke, Bauer - Kolb, Merkl (78.M. Haselbeck), Habel, Cartini - A.Gökmen (70.M. Schmidt), Popp (50.M. Zikeli)

 

SR: Cetin (BFV)

06.11.2005

SV Poppenreuth "OPPM Office" - Quelle Bausparkasse 2:0 (0:0)

 

Gegen den Tabellenzweiten hatte man nichts zu verlieren, mit dieser Defise ging man ins Spiel. Die Räume wurden eng gemacht und die Angriffsbemühungen der Gastgeber fast immer rechtzeitig unterbunden. Ihre größte Chance bereits in der 11.Minute wurde von "Chris" im Tor zunichte gemacht. In der 2.Hz. brachte uns der Schiedsrichter um den Lohn der Bemühungen, als er einen schmerzhaften Griff in den Unterleib von Wolfgang Lau nicht ahndete. Aus dieser Situation direkt an unserem 16m Raum, kam es zu einem Abwehrversuch von Walter Habel der mit einem 11m zum 1:0 gegen uns bestraft wurde. Die folgenden Begleitumstände und die Ausgeflipptheit einiger Spieler besonders von Christian Binder sorgten für Unruhe, die uns mehr schadeten als nutzten. Vor allem weil der SR auf die zwar provozierten aber durch Tätlichkeiten auffallende Heimspieler nicht reagierte. Ein Konter, den Christian Binder zuerst abwehrte und dabei durch ein gestrecktes Bein verletzt wurde, führte durch diese Umstände nicht zum Freistoß für uns, sondern zum 2:0. Wir hatten es geschafft durch unser Auftreten, den SR den Durchblick ganz und gar zu verschleiern. Unsere klarste Chance vergab in der 88. Minute der eingewechselte Ahmet Gökmen, als er allein vor dem Torwart versagte und diesem den Ball in die Arme schoß. Auch das Verhalten untereinander zwischen zwei Spielern von uns kurz vor Schluß wird sicher noch ein Nachspiel haben. Eine Entschuldigung wurde zwar akzeptiert, die Spielleiter und der Spielausschuss werden aber tätig werden.

 

Aufstellung: Binder - Hopfengärtner - Lau, Bauer, Bärthlein - Kolb, Linke, Habel (85.M. H.Gökmen), Cartini (70.M. Jäkel) - Popp (62.M. A.Gökmen), Zikeli (62.M. Schmidt)

 

SR: Friedrich (BFV)

Zuschauer: 25



Copyright © 2011
TV Eibach 03
TV Eibach e.V. 1903
Hopfengartenweg 66
90451 Nürnberg



Geändert: 22.02.2015