TV Eibach 03
Start  /  Handball  /  Berichte  /  2010-Nizza
 
HomeKontaktAnfahrtImpressumSitemap

Der Verein
Termine
Präsidium
Geschäftsstelle
Förderkreis
Anfahrt
Mitgliedschaft
Satzung
Jugendordnung
Geschichte
Gaststätte Nulldreier
Presseberichte
Vereinsheft
spacer
Faustball
Fußball
Gesundheitssport
Gymnastik + Fitness
Tanz
Handball
Abteilungsleitung
Förderverein
Termine
Wichtige Links
Mannschaften
Tabellen/Spielpläne
Trainingszeiten
J u g e n d
Intern. Jugendarbeit
Sport nach 1 - SAGs
Berichte
Saison 17_18
Schiedsrichter
2017-Brasov-Nuernberg
2015-Charkiw-Krakau-Nizza-Nue
2014-Nizza
2014-Kolding
2013-Nizza-Nuernberg-Prag
2013-Cordoba
2012-Nizza
2011-Cordoba-Nizza-Nuernberg
2010-Nizza
2009-Nizza
Erlebniswelt Handball
Geschichte
Geheimnisse...
Kampfsport
Kinderturnen
Koronarsport
Rehabilitationssport
Ski + Fitness
Sport-Kegeln
Tischtennis
Nulldreier - Gaststätte des TV Eibach 03

Jugendaustausch mit der Partnerstadt Nizza vom 02.-06.06.2010




Auch dieses Jahr haben wir über das Amt für internationale Beziehungen eine Einladung der Partnerstadt Nizza zu einem Jugendaustausch erhalten. Die Einladung wurde für Jugendliche von 12-16 Jahren ausgesprochen. Da wir die einzige Gruppe aus Deutschland waren, durften wir die Farben sowohl des TV Eibach 03 als auch der Stadt Nürnberg und natürlich von Deutschland vertreten. Für alle Teilnehmer wird diese Reise lange in Erinnerung bleiben.


Am 02.06. starteten wir früh um 06:35 mit dem Flieger von Nürnberg über Zürich nach Nizza. Haben wir am Ersten Tag nicht einen guten Eindruck hinterlassen?

Nach dem Einchecken im Hotel und kurzer Mittagspause durften wir bei strahlendem Sonnenschein eine Stadtrundfahrt im offenen Doppeldeckerbus erleben. Die Stadtrundfahrt ging fast 2 Stunden und vermittelte einen ersten tollen Eindruck von unserer Partnerstadt Nizza.



Gruppe 2



Gruppe 1

Am 2. Tag unserer Reise haben wir uns nach einem ausgiebigen Frühstück in 2 Gruppen aufgeteilt:

Gruppe 1: Die letztes Jahr schon in Nizza waren und

Gruppe 2: Die zum ersten mal hier in Nizza sind.

Gruppe 1 ist mit den Betreuern Viliam und Franz Richtung Altstadt und Schloss losgezogen, da die Jungs die Eindrücke des letzten Jahres auffrischen wollten. Die Gruppe 2 ist mit dem Betreuer Peter zum Parc Phoenix mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren. Da wir ja alle Freikarten für Tram und Busse von der Stadt Nizza erhielten, war das kein Problem. Der Parc selber hatte einige pflanzliche und tierische Überraschungen parat, die Jungs haben auch fleißig geknipst, die Bilder sind hoffentlich gut geworden, damit die Eltern zuhause auch Eindrücke von dem Parc Phoenix bekommen können. Nach der Mittagspause sind wir zurück ins Hotel, Badesachen holen und gleich wieder mit der Tram Richtung Strand gefahren. Denn ab 15:00 Uhr waren wir mit der Gruppe 1 verabredet. Kurz nach 3 waren wir am Strand und was soll ich sagen, ausziehen und ins Wasser springen waren eins. So konnten wir den Tag am Strand ausklingen lassen.


Am 3. Tag unserer Reise stand Monaco mit seinen Museen auf dem Programm. Auch ohne den Hausherren haben wir viel über das Fürstentum Monaco gelernt, z.B. die Staatsform ist eine konstitutionelle Erbmonarchi, das Staatsoberhaupt ist Prinz Albert II, der Regierungschef ist Jean-Paul Proust, Bewohner sind ca 32.000, werden Monegassen genannt und die Bevölkerungsdichte ist 16.966 pro qkm.

 

Auf dem Gelände des Gymnasiums „Encalyptus“ wurden wir abends zu einem offiziellen Cocktail/Buffet der Stadt Nizza eingeladen. Wir hatten dabei die Gelegenheit uns bei dem Sportbürgermeister der Stadt Nizza, Herrn Jules Vessiève für die bisherige Betreuung und Unterstützung zu bedanken. Ein kleines Gastgeschenk der Stadt Nürnberg wurde überreicht. Auf dem anschließenden Gruppenbild konnte nur ein Teil der Jugendlichen eingefangen werden, das Buffet lockte doch zu sehr. Bei gemeinsamen Gesprächen in Französisch, Englisch und Deutsch konnten schnell die Berührungsängste abgebaut und Kontakte zwischen den Jugendlichen hergestellt werden.







Am 4. Tag konnten wir die Rückspiele in der Halle des Stadions von Nizza bestreiten. Einlauf mit den Fahnen der Länder und Nizza, das Abspielen der Nationalhymnen war schon eine unvergessene Einstimmung auf die Handballspiele. Bei Punktgleichheit aus Hin- und Rückspiel musste ein 7-meter Werfen entscheiden. Die Jungs des ASPTT hatten hier das Glück des Tüchtigen und konnten als strahlende Sieger den Platz verlassen.

 

Danach hieß es: Schnell duschen und ab in die Busse. Die Stadt Nizza und der ASPTT hatten eine Überraschung für die Jugendlichen aus Ungarn, Deutschland und verschiedenen französischen Städten parat: Gemeinsames Abendessen und danach Bowling für alle. Damit der Kontakt untereinander gefördert wird, sollten immer 2 aus jedem Land und Stadt eine Mannschaft bilden. Das Sprachen- und Stimmengewirr war beeindruckend. Zum Glück gibt es ja Englisch als übergreifende Sprache und so konnte schnell die jeweilige Mannschaftstaktik beim Bowling besprochen werden. Um Mitternacht war Schluss, denn am Sonntag sollte ja noch Handball gespielt werden.








Der 5. Tag unserer Reise ließ uns nicht viel Zeit zum Luft holen. Nach langer Nacht war um 07:30 Frühstück und um 08:30 Abfahrt zum Stadion. Dann Einschreiben beim Kampfgericht und warten auf die Platzeinteilung. Die B-Jugend (14-16 Jahre) konnte 2 Spiele – 1 gewonnen, 1 verloren - bestreiten. Die C-Jugend (12-14 Jahre) hatte eine kürzere Spielzeit und konnte so 3 Spiele absolvieren – 2 gewonnen und 1 verloren. Danach wieder Hektik: Schnell duschen und zur improvisierten Siegerehrung für uns. Dabei erhielt jeder Spieler eine Medaille und jede Mannschaft einen Pokal, der dann stolz auf der Heimreise offen getragen wurde. Franz Gebhardt bedankte sich beim Handballpräsidenten des ASPTT, Herrn Claude Israel, für die überaus gastliche Aufnahme und Betreuung. Gleichzeitig wurde auch die Gegeneinladung für das kommende Jahr 2011 nach Nürnberg ausgesprochen.

 

Gegen 18:30 sind wir dann wieder in Nürnberg gelandet und es gab daheim sicher viel zu erzählen.

Fazit des Jugendaustausches:

Die Reise war für alle Teilnehmer ein Traum. Wir wurden mit offenen Armen aufgenommen und rundum betreut.

 

Unser besonderer Dank geht an das Jugendamt und an das Amt für internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg sowie dem Kreisjugendring Nürnberg-Stadt. Ohne deren finanzielle Unterstützung wäre dieser Jugendaustausch nicht möglich gewesen.

Bedanken müssen wir uns auch bei allen, die uns zusätzlich mit Geld- oder Sachspenden unterstützt haben: Die Sparkasse Nürnberg, Georg Schenk GmbH & Co.KG General-Bauunternehmung, der SportShop Fischbach, Fa. Ludwig Köhler Arbeitskleidung, Alpha Gruppe, Förderkreis des TV Eibach 03 und Förderverein der Handballer. Außerdem bei Franz Gebhardt als Dolmetscher und Organisator „vor Ort“ und natürlich bei unseren Eltern!



Copyright © 2011
TV Eibach 03
TV Eibach e.V. 1903
Hopfengartenweg 66
90451 Nürnberg



Geändert: 02.02.2012