TV Eibach 03
 
HomeKontaktAnfahrtImpressumSitemap

Der Verein
Termine
Präsidium
Geschäftsstelle
Förderkreis
Anfahrt
Mitgliedschaft
Satzung
Jugendordnung
Geschichte
Gaststätte Nulldreier
Presseberichte
Vereinsheft
spacer
Faustball
Fußball
Gesundheitssport
Gymnastik + Fitness
Tanz
Handball
Abteilungsleitung
Förderverein
Termine
Wichtige Links
Mannschaften
Tabellen/Spielpläne
Trainingszeiten
J u g e n d
Intern. Jugendarbeit
Sport nach 1 - SAGs
Berichte
Saison 17_18
Schiedsrichter
2017-Brasov-Nuernberg
2015-Charkiw-Krakau-Nizza-Nue
2014-Nizza
2014-Kolding
2013-Nizza-Nuernberg-Prag
2013-Cordoba
2012-Nizza
2011-Cordoba-Nizza-Nuernberg
2010-Nizza
2009-Nizza
Erlebniswelt Handball
Geschichte
Geheimnisse...
Kampfsport
Kinderturnen
Koronarsport
Rehabilitationssport
Ski + Fitness
Sport-Kegeln
Tischtennis
Nulldreier - Gaststätte des TV Eibach 03






Tri-nationaler Jugendaustausch

mit den Partnerstädten Córdoba und Nizza

 

- Ausführliches Programm -

 

Durch unseren Oberbürgermeister Herrn Dr. Ulrich Maly wurden Jugendliche aus den Partnerstädten Nürnbergs - Córdoba und Nizza ( insgesamt 30 Jugendliche [Alter 13-16] und 5 Erwachsene ), nach Nürnberg eingeladen. Dies war die erste tri-nationale Jugendbegegnung in dieser Form. Das Besondere ist, dass sich Nürnberger Jugendliche mit jungen Menschen aus Nizza, der ältesten Partnerstadt Nürnbergs (seit 1954) und aus Córdoba, der jüngsten Partnerstadt (seit dem Vorjahr 2010) begegnen und austauschen konnten. Wir vom TV Eibach 03 konnten diesen tri-nationalen Jugendaustausch planen und ausrichten. Wir besuchten auf Einladung der Stadt Nizza in den Jahren 2009 und 2010 mit Jugendlichen die Metropole der Cote d’Azur in Südfrankreich. Unterstützt wurden wir von Franz Gebhardt, ehemaliger Stadtrat mit besten Verbindungen nach Nizza, von Fam. Längst als Gästebetreuer und Dolmetscher für die spanischen Gäste, vom Amt für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg (IB), vom Jugendamt, vom Sportservice, von der Bayerischen Sportjugend und im Besonderen auch von verschiedenen Nürnberger Unternehmen sowie von privaten Sponsoren.

 

Mittwoch, 14.07.2011


Willkommen in Nürnberg! ¡Bienvenidos! Bienvenue!

 

Unter diesem Motto stand der Anreisetag für unsere jugendlichen Gäste. Zuerst konnten wir die Delegation ( 17 Jugendliche, 3 Erwachsene ) aus Nizza, angeführt von ihrem Sportbürgermeister Gilles Veissière am Flughafen begrüßen und mit dem Bus zum Hotel begleiten. Am Spätnachmittag empfingen wir am Flughafen die Delegation aus Córdoba ( 13 Jugendliche, 2 Erwachsene ), sprachlich unterstützt von Esteban Cuya vom Amt für internationale Beziehungen (IB). Mit Shuttle Bussen erreichten wir das gemeinsame Hotel „Eibacher Hof“. Es wurde das Gepäck schnell in die Zimmer gebracht und gleich ging es weiter zu unserer Willkommens-Party.

 

In der Schützenstube des TV Eibach 03 konnten wir ab 20:00 Uhr alle Jugendlichen aus Córdoba, Nizza und Nürnberg, das Präsidium des Vereins und viele Eltern dreisprachig begrüßen. Beim anschließenden Buffet wurden die ersten sprachlichen Hemmungen überwunden und die ersten Kontakte geknüpft. Da es für unsere Gäste ein langer Tag war ( die Jungs aus Córdoba starteten schon früh um 5:00 Uhr ), löste sich gegen 22:00 Uhr die Party auf und ohne Einwände wurden die Hotelzimmer zum Schlafen aufgesucht.

 

Donnerstag, 14.07.2011


Ausgeschlafen und gut gefrühstückt starteten wir um 10:00 Uhr mit 2 Bussen ( je einer für Französisch und Spanisch ) zur Stadtführung. Am Dokumentationszentrum stiegen die Stadtführerin Daniele List ( F ) und Herr Cuya ( E ) zu und unsere Gäste erfuhren viel über die Geschichte, Vergangenheit und Gegenwart unserer schönen Stadt Nürnberg. Gegen 11:00 Uhr verließen wir hinter der Burg die Busse und weiter ging die Stadtführung zu Fuß über die Burg durch die Sebalder Altstadt und um 12:00 Uhr zum Männlein-Laufen auf den Hauptmarkt. Nach den „Wünschen“ am Ring des schönen Brunnen haben wir im Rathaus noch die Reichskleinodien bewundert. Hier trafen auch die Eibacher Jugendlichen zu uns, die nach der 4. Schulstunde unterrichtsbefreit waren. Danke an dieser Stelle an alle Schulleitungen für das Entgegenkommen und die Unterstützung der Jugendlichen.





Um 13:00 Uhr war der Empfang im Rathaus im „Schönen Saal“. Herr Stadtrat Max Höffkes, in Vertretung für unseren Sportbürgermeister Herrn Förther, verstand es mit viel Witz und Humor, die Gäste der Stadt Nürnberg willkommen zu heißen. Auch für unsere Jugendlichen war es das erste mal, dass sie zu einem Empfang im Schönen Saal eingeladen waren. Erfreulich auch, dass der SportService, die Bayerische Sport Jugend, Vertreter von Parteien, die Presse, das Präsidium des TV Eibach 03 und Eltern unserer Jugendlichen dazu beitrugen, dass die Eindrücke dieses Empfangs noch lange in Erinnerung bleiben werden. Nach dem offiziellen Teil wurden unsere Gäste von der Stadt Nürnberg zu einem Imbiss eingeladen. Ein Gruppenbild auf der Treppe im Rathaus rundete den Empfang ab.


Nach dem Empfang, der uns alle sehr positiv beeindruckte, fuhren wir mit Bus und Shuttle Bussen zum Tiergarten. Über IB konnten wir alle kostenfrei unseren wunder-schönen Tiergarten bewundern. Von Frau Dr. Mögel wurden wir kurz begrüßt und dann begannen wir gleich mit der Erkundung des Tiergartens. Da während unseres Besuches die Zeit für die Fütterung war, versuchten wir, die Tiergattungen am Ruf der Tiere zu erraten. Sprachliche Schwierigkeiten konnten über Englisch gelöst werden

Am Abend wollten unsere französischen Gäste in unserer Halle trainieren, was wir ihnen ermöglichten. Danach hat das Restaurant San Remo für alle Pizzen spendiert, die mit Heißhunger von den Jungs weg geputzt wurden. Da wir auf unserem Vereinsgelände im Freien saßen, wurden schnell weitere Kontakte unter den Jugendlichen geknüpft. Trotz kühler Temperaturen: Ein Abend zum warm werden.


Freitag, 15.07.2011

Das Tagesmotto: Schule und Ausbildung.

 

Am Vormittag konnten unsere spanischen Jugendlichen das Scharrer-Gymnasium und unsere französischen Jugendlichen das Sigmund-Schuckert-Gymnasium besuchen. In beiden Schulen wurden die Gäste aufgenommen, als wären sie schon oft da gewesen. In der jeweiligen Sprache mussten die Schüler Interviews und Gespräche führen, für beide Seiten eine tolle und interessante Zeit.

 



Sigmund-Schuckert-Gymnasium - F



Scharrer-Gymnasium - E


Wie berichtet wurde, wurden Adressen, Email und weitere Kontakte ausgetauscht, man will weiter miteinander kommunizieren. An dieser Stelle unseren herzlichsten Dank an beide Schulleitungen, die diese gut vorbereiteten Zusammentreffen ermöglicht haben.




Um 13:00 Uhr waren wir in der Fachakademie Hauswirtschaft, B7, eingeladen. Frau Oberstudienrätin Schwämmlein begrüßte alle Jugendlichen und lud alle zu einer kulinarischen Stärkung ein, die gerne angenommen wurde. Da auch heute wieder die Jugendlichen des TV Eibach 03 nach der 4. Unterrichtsstunde befreit wurden, konnten sie die B7 mit besuchen.


Die Studenten an dieser Fachakademie B7 besitzen schon eine Berufsausbildung und werden hier z.B. zu Führungskräften in ihrem Beruf qualifiziert. Da der Schwerpunkt die Hauswirtschaft ist, will ich nicht leugnen, dass es Leckereien ohne Ende gab. Nach der Stärkung wurde in kleinen Gruppen zu je 7 Personen von den Studenten eine Hausfüh-rung vorgenommen. So konnten wir uns ein Bild von den verschiedensten Arbeits-abläufen machen. Danach trafen wir uns im Vortragssaal. Hier wurde in Englisch ein Vortrag über die Geschichte des Hauses und über das Ausbildungssystem in Deutschland, untermalt mit einer Power-Point Präsentation, gehalten. Der ab-schließende Applaus bestätigte die sehr gute Qualität des Vortrages.

Das gemeinsame Foto wird uns alle an diese tollen und informativen Stunden erinnern. Ein besonderer Dank an Frau Schwämmlein!

 

Nach einem Erkunden der Altstadt auf eigene Faust, konnten wir am Abend eine be-sondere Abwechslung bieten:

• für die Franzosen den Besuch des Nizza-Festes zum französischen National-feiertag im großen Saal und Foyer des Heilig-Geist-Hauses / im Internationalen Haus

• für die Spanier den Besuch von CONORIS, Verein zur Förderung der Städte-partnerschaft mit Córdoba-Nürnberg.

Ein informativer und ereignisreicher Tag ging zu Ende. Bei Diskussionen während des Tages konnten wir auch einen Einblick in die wirtschaftliche Lage und die Situation der Jugendlichen unserer Partnerstädte gewinnen.

 

Samstag, 16.07.2011


Das Tagesmotto: Internationales Handball-Jugendturnier

 

Endlich Handball spielen. Um 10:10 Uhr begannen wir mit dem Einlauf aller Mannschaften und dem Abspielen der Nationalhymnen in der Reihenfolge Spanien, Frankreich und Deutschland. Danach begrüßte Herr Stadtrat Max Höffkes im Namen der Stadt alle Mannschaften und wünschte dem Turnier einen sportlichen und fairen Verlauf. Dank der Unterstützung unserer Handballfreunde des TSV Altenfurt konnten wir eine U17 Vierer-Gruppe bilden.

 


Im Verlauf des Turniers stellte sich dann schnell heraus, dass unsere Freunde aus Córdoba an diesem Tag unbezwingbar waren und somit auch verdient das internationale Handballtur-nier gewonnen haben. Als gute Gastgeber haben wir allen Mannschaften den Vortritt beim Siegen gelassen. Hier die Abschlusstabelle der U17:

 

1. Córdoba     6:0 67:28

2. OGC Nice    4:2 34:34

3. TSV Altenfurt   2:4 34:48

4. TV Eibach 03   0:6 34:59

 

Torschützenkönig bei den U17 Spielern wurde Trinchera Nicolas vom OGC Nice mit 11 Toren. Als Auszeichnung wurde eine wertvolle Armbanduhr, gestiftet vom Juwelier Bleiziffer, überreicht.

 


Um den U17 Spielern auch genug Verschnaufpausen einzurichten, haben immer nach 2 Spielen der U17 die U15 von OGC Nice und dem TV Eibach 03 ein Hin- und Rückspiel ausgetragen. Hier wollten unsere Jungs nichts anbrennen lassen und konnten in beiden Spielen einen jeweils hart umkämpften Sieg erringen. Hier die Abschlusstabelle der U15:

 

1. TV Eibach 03 4:0 34:28

2. OGC Nice     0:4 28:34

 

Torschützenkönig bei den U15 waren mit der gleichen Tortreffer Anzahl 10 Frappat Alexandre vom OGC Nice und Stefan Heimbucher vom TV Eibach 03. Da Alexandre das gleichmäßigere Wurf Bild aus den 2 Spielen hatte, wurde auch ihm eine wertvolle Armbanduhr und Stefan ein Handball als Auszeichnung überreicht.

 

Ab 19:00 Uhr war dann wieder Verständigung beim Sport angesagt. Wir hatten entsprechend viele Bowling Bahnen reserviert und die jeweiligen Spielmannschaften mussten immer mit 2 Jugendlichen aus den 3 Nationen gebildet werden. Da gab es kein sprachliches Ausweichen mehr, jetzt mussten alle Wörter ausgekramt und auch alle zeichensprachlichen Symbole eingesetzt werden. Und es klappte wunderbar! Dieser Abend war der Durchbruch, um endgültig alle sprachlichen Hemmungen über Bord zu werfen.

 

Sonntag, 17.07.2011


Unser Tagesmotto: Das oberirdische und unterirdische Nürnberg.

 

Gemeinsamer Treffpunkt um 11:00 Uhr am Hotel. Eigentlich wäre bei schönem Wetter ein Besuch des Stadionbads am Nachmittag geplant, aber der Wettergott machte einen Strich durch die Rechnung. Aber wir hatten vorgesorgt. Zuerst fuhren wir mit Bus und U-Bahn bis zum Opernhaus und besichtigten die Straße der Menschenrechte. Herr Cuya vom IB erläu-terte in Spanisch und Deutsch den Sinn und Zweck der Straße der Menschenrechte, Franz Gebhardt übersetzte ( wie immer ) auf Französisch. Beim Weg durch die Straße konnte jede Nation den Artikel in ihrer Sprache finden und vorlesen.

 


Danach besuchten wir gemeinsam unter dem Motto:

 

Metropolregion Nürnberg: Straße, Schiene, Wasser, Luft - Die multimodale Gateway-Region - das Verkehrsmuseum. Zufällig ist auch zurzeit eine Sonderausstellung „Nächster Halt: Sport“, die auf großes Interesse stieß. Im Verkehrsmuseum konnten die Jugendlichen auf eigene Faust, je nach der eigenen Interessenlage, die einzelnen Abteilungen erkunden.

 

Natürlich durfte auch jetzt nicht das obligatorische Gruppenfoto fehlen.

 

Jetzt hatten wir uns eine Stärkung verdient. Im nahe gelegenen Hauptbahnhof wurde Burger King oder Mc Donald als Mittagsrast aufgesucht. Von den Gästen wurde unser schön reno-vierter Hauptbahnhof und seine Architektur sehr bewundert.

 

Frisch gestärkt machten wir uns auf den Weg Richtung Burg. Beim Hauptmarkt erwischte uns der Wettergott von der sehr nassen Seite. Fluchtartig wurden die Schirme einer Eisdiele besetzt, wir luden alle Jugendlichen zu einem Eisbecher ein. Beeindruckend war, dass einige Jugendliche uns sagten, dass sie noch nie zu einem solchen Eisbecher ihrer Wahl eingeladen wurden und den auch noch im Sitzen einnehmen konnten. Strahlende Augen waren das schönste Danke-Schön des Tages. Leider mussten wir dann die Burgbesichtigung kurzfristig absagen, da wir auf solch starken Regen nicht eingestellt waren. Die Jugendlichen fuhren zurück zum Hotel, um trockene Kleider und Regensachen zu holen. Neuer Treffpunkt war dann 18:15 Uhr beim Eingang zu den Felsengängen.

 


Das unterirdische Nürnberg:

 

Herr Heinz von den Führern der Felsenkeller holte uns um 18:15 Uhr ab und führte auf Französisch durch die Gänge. Die Stunde im unterirdischen Nürnberg verging wie im Fluge, zum Leidwesen aller. Denn spannend und sehr interessant war die Führung für unsere Gäste, die so was in der Art nicht kannten. Zum Glück haben alle Langen den Weg durch die Gänge ohne Blessuren überstanden, denn teilweise sind die Durchgänge schon sehr niedrig. Die Führung entschädigte auch etwas für den Regen-Nachmittag.

 


Um 19:30 Uhr konnten wir uns alle zum letzten gemeinsamen Abschiedsessen treffen, denn für unsere spanischen Jugendlichen ging es Montag wieder heim. Zum letzten mal wurden unsere Gäste mit der fränkischen Küche im Bratwurst Rößlein verwöhnt, was alle gerne genossen. Eigentlich war auch geplant, das Endspiel der Frauen WM vor dem Bratwurst Rößlein beim Public Viewing zu verfolgen, die Übertragung lief zwar auf der Großleinwand, aber der Regen ließ keine Sitzgelegenheit zu. So brachen wir zeitiger als geplant auf, damit jeder, der wollte das Endspiel im Hotel oder zuhause anschauen konnte.

Montag, 18.07.2011

Unser Tagesmotto: Auf Wiedersehen! ¡Adiós!

 

Für unsere spanischen Gäste hieß es Abschied nehmen. Um 8:00 Uhr war Treffpunkt am Hotel und wir brachten unsere Gäste mit 2 Shuttle Bussen zum Flughafen. Dort verabschiedeten wir uns voneinander. Die Spanier waren sehr beeindruckt von den Tagen in Nürnberg und werden unsere Stadt, die Gastfreundschaft und alle gewonnen Eindrücke zuhause weiter tragen. ¡Adiós amigos!

 


Für unsere französischen Gäste stand ab 12:30 Uhr der Besuch des Großunternehmens N-ERGIE auf dem Programm. Empfangen wurden wir von Frau Donner und von Frau Kamm-Schubert auf der Dachterrasse des Hochhauses am Plärrer. Und auch die Sonne meinte es gut mit uns und ließ sich blicken. Im Freien und mit Höhen-Blick auf Nürnberg wurde über die Aufgaben der N ERGIE berichtet und auch Energie-Unterschiede zwischen Frankreich und Deutschland mit den Jugendlichen diskutiert. Ein letzter Blick vom 15. Stock des Hochhauses, anschließend wurden wir zu einem Mittagessen in die Kantine der N-ERGIE eingeladen. Ein Eis am Stiel rundete das Essen ab. Für die Zeit und für die Einladung bei der N-ERGIE möchte ich mich an dieser Stelle im Namen aller Jugendlichen recht herzlich bedanken. Die Diskussion zeigte, dass nicht nur bei uns das Thema Energieversorgung eine wichtige Rolle spielt.

 

Auf Wunsch der französischen Betreuer haben wir es unseren Gästen ermöglicht, dass sie in unserer Halle ab 16:00 Uhr trainieren konnten. Da unsere U15 ab 17:00 Uhr ihr regelmäßiges Training hat, wurden unsere Jungs in das Training eingebunden, das Gilles Veissière auf Französisch leitete. Und auch hier bestätigte sich wieder, dass der Sport keine Grenzen und keine sprachlichen Barrieren kennt und dass Sport verbindet. Auch für unsere Jungs ein bleibendes Erlebnis.

 


Beim abendlichen letzten gemeinsamen Essen im San Remo wurden nochmals die erlebten Tage besprochen und die vielen gemeinsamen positiven Eindrücke erwähnt. Nach dem Essen bedankten sich die Franzosen mit einem T-Shirt der Stadt Nizza bei Franz Gebhardt und Peter Eisenbacher für die hervorragende Organisation und Gastfreundschaft, die sie erfahren durften. Gilles Veissière überreichte im Namen des Oberbürgermeisters der Stadt Nizza ein besonderes Geschenk an Franz Gebhardt für seine Bemühungen und Verdienste in der Beziehung beider Städte zueinander.

 

Den Ausklang des Abends organisierten die Jungs selbst. Die Jugendlichen aus Nizza und aus Eibach hatten sich beim Burger King neben dem Hotel ab 21:00 Uhr verabredet und verbrachten ohne uns Erwachsene noch einige Zeit miteinander.

 

Dienstag, 19.07.2011


Das Tagesmotto: Auf Wiedersehen! Au revoir!

 

Nun war auch für unsere französischen Gäste der Abschied gekommen. Mit dem Bus brachten wir sie zum Flughafen und auch sicher an ihren Check-In Schalter. Eine letzte Umarmung, ein letzter Händedruck und letztes Merci und Dankeschön und dann waren 7 ereignisreiche Tage für unsere Gäste zu Ende.

 

Auch für uns als Gastgeber werden diese Tage in bester Erinnerung bleiben. Für alle Jugendlichen waren es sicher spannende, mit vielen Eindrücken gespickte Tage, die lange in Erinnerung bleiben werden.

 

Resümee

Für die Jugendlichen aus den Partnerstädten Córdoba und Nizza war es der erste Aufenthalt in Nürnberg und Deutschland. Wir haben versucht, den Jugendlichen das Nürnberg von frü-her und heute, das ober- und unterirdische Nürnberg im richtigen Licht darzustellen. Die Beteiligung an Diskussionen in den Schulen, bei Führungen und in den besuchten Unternehmen zeigte, dass wir die richtige Mixtur an Informationen gefunden hatten.

 

Da nicht alle eingeladenen Jugendlichen aus begüterten Verhältnissen stammen, war es für uns wichtig, möglichst viele Firmen zwecks einer Zuwendung anzusprechen.

 

Unser Dank geht deshalb an Herrn Stadtrat Max Höffkes, der liebenswerterweise kurzfristig unseren Sportbürgermeister Herrn Förther vertrat, an das Jugendamt, an das Amt für internationale Beziehungen und den SportService der Stadt Nürnberg, an die Bayerische Sportjugend und an alle Schulleitungen, die der beantragten Schulbefreiung zum Besuch des Empfangs im Rathaus und der B7 zustimmten.

 

Besonders müssen wir uns bei all denen bedanken, die uns zusätzlich mit Geld- oder Sachspenden oder Vergünstigungen unterstützt haben ( alpha aufsteigend ):

BMI in Hersbruck, Restaurant Bratwurst Rößlein, Eibacher Reisebüro, Fachakademie Hauswirtschaft, Förderverein „Handball im TV Eibach 03 e.V.“, Gaststätte im Sportzentrum des TV Eibach 03, Georg Schenk GmbH & Co.KG General-Bauunternehmung, Hotel "Eibacher Hof",Horst + Thomas Klein OHG, HOWE Wurstwaren KG, Juwelier Bleiziffer, LSP, Merkl Kachelofen & Heizkamine, N-ERGIE, Partnerschaftsfond der Europäischen Union, Postbank, Private Spender, Hotel & Restaurant San Remo, Schielein Reisen für Bustransfers, Sparkasse Nürnberg, Sport Böckmann, Sportshop Fischbach, Stuckgeschäft Lehnert GmbH, Tiergarten Nürnberg, Thomas Klein Service-Textilpflege, VAG für kostenfreie Fahrt der Gäste, Virchow Apotheke Eibach, VR Bank GS Eibach, VW Pillenstein für 2 Shuttle Busse, WILKE Kühlschmiertechnik GmbH und besonders bei

KMOffice Kommunikation & Media WERBEAGENTUR für die Gestaltung unserer Flyer und der Plakate.

Außerdem bei Franz Gebhardt und Familie Längst als Gästebetreuer und Dolmetscher „vor Ort“ und natürlich bei unseren Eltern, ohne deren Einsatz eine solche Veranstaltung nicht zu bewältigen wäre.

 

 

 

Peter Eisenbacher

Leiter der Handballabteilung

des TV Eibach 03

 



Copyright © 2011
TV Eibach 03
TV Eibach e.V. 1903
Hopfengartenweg 66
90451 Nürnberg



Geändert: 28.03.2014