TV Eibach 03
 
HomeKontaktAnfahrtImpressumSitemap

Der Verein
Termine
Präsidium
Geschäftsstelle
Förderkreis
Anfahrt
Mitgliedschaft
Satzung
Jugendordnung
Geschichte
Gaststätte Nulldreier
Presseberichte
Vereinsheft
spacer
Faustball
U18 WM 2016
100 Jahre Faustball
Termine
Mannschaften
Trainingszeiten
1. Frauen "Team Medicon"
Berichte
Spielplan
Tabelle
1. Männer
2. Frauen
2. Männer
Jugend
Altersklasse
Veranstaltungen
Int. Turnier
Schulsport
Förderverein
Kontakt
Links
Fußball
Gesundheitssport
Gymnastik + Fitness
Tanz
Handball
Kampfsport
Kinderturnen
Koronarsport
Rehabilitationssport
Ski + Fitness
Sport-Kegeln
Tischtennis
Nulldreier - Gaststätte des TV Eibach 03

Spielberichte

--- Hallensaison 2016/17 ---

 

Aktuelle Berichte gibt's ab sofort auf unserer Facebookseite.

--- Feldsaison 2016 ---

7. Spieltag am 26.06.2016 in Eibach


Eibach - Vaihingen/Enz 2:3

Vaihingen/Enz - Dennach 0:3

Eibach - Dennach 0:3

 

Ganz junge Eibacher Mädels schlagen sich tapfer gegen die Spitzenteams der Bundesliga

 

Beim Heimspieltag gegen den TV Vaihingen/Enz und Europapokalsieger TSV Dennach können die Eibacher Mädels zwar keinen Sieg erringen, aber die Favoriten beachtlich ärgern. Da Christina Schieder (beruflich verhindert), Lea Neumeier und Antonia Fuchs (Kärwamadla) verhindert waren, traten die Eibacher Mädels mit einer extrem jungen Truppe an: Julia Pelkmann (20), Sophie Rabus (17), Svenja Schröder und Auguste Grothoff (beide 16) und Hannah Schröder (14).

 

Im ersten Spiel starteten die Eibacherinnen recht nervös und machten sich selbst mit vielen unnötigen Fehlern das Leben schwer, so dass diese Sätze verdient nach Vaihingen gingen. Im folgenden Satz besannen sie sich dann doch auf Ihre Stärken und holten sich den hart umkäpften dritten Satz mit 14:12. An die gute Spielweise konnten sie auch im vierten Satz anknüpfen und diesen mit 11:5 relativ deutlich gewinnen. Im entscheidenden fünften Satz hatten jedoch die Vaihingerinnen den besseren Start. Dem 5:6 Rückstand beim Seitenwechsel liefen die Eibacherinnen weiter hinterher. Da sie nun nicht mehr so konsequent spielten und auch noch die Angst vor dem Gewinnen hinzu kam, konnten die Vaihinger Mädels nun, allen vroan Ex-Nationalspielerin Marie-Therese Rothmaier ihre Routine auspacken und den mit 11:7 und damit das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden und den dritten Tabellenplatz und das DM-Endrunden-Ticket damit festigen.

 

Im zweiten Spiel des Tages war bei den Vaihingerinnen nun etwas die Luft raus und der TSV Dennach konnte munter durchwechseln ohne je das Heft aus der Hand zu geben. Nach knapp 40 Minuten stand es 11:5, 11:4 und 11:6 für die Mädels aus der Nähe von Pforzheim.

 

Damit waren die Eibacherinnen gewarnt und hatten sich gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer, amtierenden Deutschen Meister und Europapokalsieger nichts vorgenommen. Doch Dennach startete nicht gut ins Spiel und die Eibacher Abwehr konnte immer wieder einen Ball von Dennachs Sonja Pfrommer, der derzeit wohl besten Angreiferin der Welt, herausfischen, und auch bei schwierigen Bällen kam das Zuspiel gut, so dass Svenja Schröder oft sehr sehenswert bei den Dennacherinnen punkten konnte. Beim Stand von 9:2 für Eibach nahmen die Dennacher Mädels dann eine Auszeit und kamen danach zwar besser ins Spiel, konnten aber den Satzgewinn der Eibacherinnen mit 11:5 nicht verhindern. In den folgenden Sätzen waren die Spielerinnen vom Deutschen Meister besser in der Partie. Auch wenn die jungen Eibacher Mädels relativ lange mithalten konnten und immer wieder schön herausgespielte Punkte erzielen konnten, konnte sich die Dennacher Routine mit 11:8 und 11:7 in den Sätzen zwei und drei durchsetzen. Im vierten Satz gaben die Eibacherinnen nochmal alles und hatten am Ende ein wenig Pech: 14:12 ging der Satz in der Verlängerung nach Dennach.

 

Obwohl an dem Spieltag für die Mädels von Trainerin Barbara Eberhard und den Betreuern Karen Schneider und Bernd Schieder keine Punkte heraussprangen, bleibt doch die Erkenntnis, dass auch gegen die Topteams der Liga etwas geht und man weiter auf Platz vier der Tabelle steht. Immerhin musste man sich gegen DM-Teilnehmer Vaihingen erst im fünften Satz geschlagen geben und auch der TSV Dennach musste gegen die jungen Eibacherinnen in Bestbesetzung mit vier Nationalspielerinnen, die im deutschen Kader für die kommende Weltmeisterschaft der Frauen stehen, durchspielen.

5. und 6. Spieltag am 18./19.06.2016 in Öschelbronn und Bretten


Öschelbronn - Eibach 0:3

Eibach - Calw 1:3

Öschelbronn - Calw 1:3

 

Bretten - Unterhaugstett 3:1

Unterhaugstett - Eibach 2:3

Bretten - Eibach 0:3

 

Drei Siege für die Eibacher Erstligamädels beim Doppelspieltag

 

Gleich zweimal auswärts ran mussten die Eibacher Frauen: samstags in Öschelbronn, sonntags in Bretten.

 

Im ersten Spiel des Wochenendes galt es gegen den Gastgeber Öschelbronn die wichtigen Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu sammeln, was mit einem souveränen 3:0-Sieg gelang. Anschließend wollte man den Favoriten TSV Calw nochmals ärgern, was aber nur im zweiten und teilweise dritten Satz des Spiels gelang. Ansonsten ließen sich dei Calwerinnen, diesmal bei trockenem Wetter, nicht Butter vom Brot nehmen und behielten mit 3:1 die Oberhand. Auf Eibacher Seite waren auch die fehlenden Wechselmöglichkeiten - Auguste Grothoff (Schule) und Julia Pelkmann (krank) - deutlich zu spüren. Auch Hannah Schröder und Christina Schieder waren zwar wieder mit dabei, aber aufgrund ihrer Verletzungen immer noch nicht topfit.

 

Auch am Sonntag zeigten die Eibacherinnen eine sehr durchwachsene Leistung und hatten in erster Linie mit sich selbst und dem Platz zu kämpfen. In der Partie gegen das Tabellenschlusslicht machten sich die Eibacherinnen das Leben schwer und schenkten die Sätze zwei und drei förmlich den Unterhaugstetterinnen. Danach konnten sich die Mädels jedoch, angeführt von einer starken Svenja Schröder, wieder zusammenreißen und das Spiel mit 3:2 nach Hause schaukeln. Die ebenfalls durch eine Erkältung stark angeschlagene Lea Neumeier musste danach jedoch passen, so dass Trainerin Barbara Eberhard, die sicherheitshalber ihre Stollenschuhe eingepackt hatte, in der Abwehr ran und Karen Schneider von außen nun gemeinsam mit Abteilungsleiter Andi Schröder coachen musste. Obwohl das Eibacher Spiel immer noch recht arg hakte, wussten dies die Mädels aus Bretten nicht auszunutzen. So profitierten die Eibacherinnen von den vielen Eigenfehlern der Gegnerinnen und schafften es, da nun auch Mittelfrau Sophie Rabus sich besser an die Verhältnisse gewöhnt hatte, mit relativ sicherem Spiel, alle drei Sätze souverän zu gewinnen. Da in Bretten zeitgleich ein Kindersportfest stattfand, gibt es diesmal ein etwas ausgefalleneres Bild vom ‪#‎eibacherkindergartenontour‬ :)

 

Damit stehen die Eibacherinnen weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz, den vor der Saison niemand erwartet hätte. Am kommenden Sonntag geht's zu Hause weiter. Europapokalsieger TSV Dennach und der Drittplatzierte Vaihingen/Enz sind zu Gast am Hopfengartenweg.

 

Für den TV Eibach spielten: Christina Schieder, Svenja Schröder, Sophie Rabus, Hannah Schröder, Antonia Fuchs, Lea Neumeier und Barbara Eberhard; Trainer und Betreuer: Karen Schneider, Andi Schröder und Barbara Eberhard.

4. Spieltag am 12.06.2016 in Hirschfelde

Hirschfelde - Eibach 0:3

Eibach - Landshut 2:3

Hirschfelde - Landshut 3:1

 

Mit 2:2 Punkten auf der Heimreise aus Hirschfelde

 

Die Eibacher Mädels, die ohne Auswechselspieler antreten mussten, siegen beim Auswärtsspieltag nahe der deutsch-polnischen Grenze im ersten Spiel souverän mit 3:0. Trotz Wind, unebenem Boden, aber - im Gegensatz zu wahrscheinlich allen anderen Spielen der Liga - bei strahlendem Sonnenschein können die Eibacherinnen alle Sätze nahezu ungefährdet für sich entscheiden. Auch gegen den Favoriten TG Landshut liegen die Mädels von Trainerin Barbara Eberhard mit 2:1 Sätzen vorne und führen auch im vierten Satz, verpassen es jedoch gegen die extrem abwehrstarke Mannschaft den Sack zuzumachen,so dass es in den fünften Satz geht, der dann mit 11:9 knapp den Sieg für die Landshuterinnen im Bayerischen Duell bringt.

Damit finden sich die Eibacher Aufsteigerinnen um Spielführerin Christina Schieder nach dem Ende der Vorrunde auf einem hervorragenden vierten Tabellenplatz wieder, mir dem niemand vor der Saison gerechnet hätte. Lediglich drei Niederlagen musste das junge Team bislang hinnehmen und ist derzeit auch punktgleich mit dem TSV Calw, der aufgrund des besseren Satzverhältnisses auf Rang drei liegt. Bei einer ähnlich guten Rückrunde könnte am Ende der Saison ein guter, gesicherter Mittelfeldplatz für die mit Abstand jüngste Truppe der Liga stehen. Die ersten wichtigen Schritte hierzu können sie bereins kommendes Wochenende machen, wenn der Doppelspieltag in Öschelbronn und Bretten ansteht. Jetzt gilt es jedoch erst einmal rechtzeitig zum Spiel Deutschland - Ukraine wieder zu Hause zu sein.

 

Für den TV Eibach spielten: Svenja Schröder, Auguste Grothoff, Julia Pelkmann, Lea Neumeier und Christina Schieder; Trainerin: Barbara Eberhard; Betreuer: Michael Pelkmann

3. Spieltag am 05.06.2016 in Calw




Calw - Öschelbronn 3:0

Öschelbronn - Eibach 0:3

Calw - Eibach 1:3

 

Yeah! Eibacher Bundesligamädels nehmen überraschende 4:0 Punkte aus Calw mit nach Hause

 

Im ersten Spiel des Tages bezwang Calw Öschelbronn souverän mit 3:0. Und auch die Eibacher Frauen nahmen sich daran ein Beispiel und ließen dem Mitaufsteiger im zweiten Spiel nicht wirklich eine Chance. Obwohl auf beiden Seiten noch viele Fehler das Spiel prägten, hieß es am Ende 11:7, 11:2, 11:4. Im letzten Spiel gegen Gastgeber Calw hatten sich die Eibacherinnen nicht viel ausgerechnet, zumal Hannah Schröder und Spielführerin Christina Schieder verletzt die Reise ins Schwäbische nicht hatten antreten konnten. Im ersten Satz (7:11) spielten die Mädels auch noch verhalten, merkten jedoch, dass auch gegen den Dauerteilnehmer an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft möglich war. Im immer mehr einsetzenden Regen entwickelte sich in den folgenden Sätzen ein Amgabenduell zwischen Frauen-Weltmeisterin Steffi Dannecker auf Calw Seite und U18-Nationalspielerin Svenja Schröder auf Eibacher Seite. Dabei hatte die 16jährige Eibacherin die besseren Nerven. Zudem konnte die Eibacher Abwehr einige Bälle trotz der schwierigen Bedingungen herausfischen und auch Zweitschlägerin Tanja Becher aus der zweiten Mannschaft, die für die verletzte Christina Schieder eingesprungen war, effektiv punkten. Die Sätze zwei und drei gingen mit 7:11 und 8:11 an die Eibacherinnen. Im vierten Satz entwickelte sich ein extrem spannendes Spiel bei dem Calw von der ersten Angabe aus immer genau einen Punkt vorlegen und Eibach nachziehen konnte. Beim Stand von 9:9 wurde aus dem Regen Starkregen und Gewitter. Daraufhin unterbrach der Schiedsrichter die Partie. Erst nach einer ca. 20 minütigen Pause und Platzbesichtigung könnte das Spiel fortgesetzt werden...Und es ging bis zum 12:12 weiter wie zuvor. Doch nach einer Angabe von Steffi Dannecker ins Aus und einer gelungen Abwehr von Auguste Grothoff konnten die Eibacherinnen erstmals in Führung gehen. Als dann die Calwerinnen den nächsten Ball nicht mehr zurück bringen konnte, kannte der Jubel bei den Eibacher Mädels keine Grenzen.

Für den TV Eibach spielten: Svenja Schröder, Auguste Grothoff, Julia Pelkmann, Antonia Fuchs, Sophie Rabus und Tanja Becher; Trainerinnen: Barbara Eberhard und Karen Schneider

 

2. Spieltag am 22.05.2016 in Vaihingen/Enz


Vaihingen - Dennach 1:3

Dennach - Eibach 3:0

Vaihingen - Eibach 3:0

 

Nichts zu holen für die jungen Bundesligamädels gegen Vaihingen/Enz und Dennach, aber trotzdem gute Laune

 

Wie erwartet gab es zwei 0:3-Niederlagen beim Auswärtsspieltag in Vaihingen/Enz. Während die Niederlage gegen den amtierenden Deutschen Meister und Europapokalsieger TSV Dennach mit 3:11, 7:11 und 4:11 doch deutlich ausfiel, konnten die Eibacherinnen beim anschließenden 6:11, 8:11, 6:11 gegen Gastgeber TVV wenigstens ab und zu erfolgreich dagegenhalten. Insgesamt mussten die jungen Mädels, aber anerkennen, dass im gesamten Spielaufbau im Vergleich zu den DM-Kandidaten noch viel Luft nach oben ist, aber auch, dass das Potential bei allen Spielerinnen vorhanden ist, auf hohem Niveau spielen zu können. Erfreulich war auch das Erstligadebut von Sophie Rabus, die vor der Saison aus Unterpfaffenhofen nach Eibach gewechselt war. Ihr Heimattrainer Marco Salzburger unterstützte Trainerin Barbara Eberhard bei der Betreuung, da Karen Schneider verhindert war. Für die vier Eibacher Mädels Hannah und Toni (U15), sowie Svenja und Auguste (U18) stehen nun Nationallehrgänge an, ehe es in zwei Wochen in Calw gegen den Gastgeber und Mitaufsteiger Öschelbronn geht.

1. Spieltag am 08.05.2016 in Eibach


Eibach - Bretten 3:2

Bretten - Unterhaugstett 3:0

Eibach - Unterhaugstett 3:0

 

Zwei Siege zum Auftakt für die jungen Eibacher Mädels in der 1. Liga

 

Zum Auftakt gab es für die junge Eibacher Mädelstruppe von Trainerin Barbara Eberhard und den Betreuern Karen Schneider und Bernd Schieder gleich 4:0 Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu bejubeln.

 

Zunächst sah es jedoch gar nicht danach aus: im ersten Spiel des Tages gegen den TV Bretten begannen die Eibacherinnen verhalten, nervös und mit vielen unnötigen Fehlern. Deutlich merkten die Aufsteigerinnen, dass in der 1. Liga ein anderer Wind weht. Jeweils 9:11 gingen die ersten beiden Sätze verloren. Erst nach und nach fand die Mannschaft ins Spiel und gewann an Sicherheit. In den Sätzen drei, vier und fünf zeigte die mit Abstand jüngste Truppe der Liga, was in ihnen steckt und drehte das Spiel noch: jeweils 11:5 gewannen die Eibacherinnen die folgenden Sätze. Damit war der erste Sieg für Svenja Schröder, Auguste Grothoff (beide 16), Antonia Fuchs (15) und Hannah Schröder (14), sowie die 22jährige Spielführerin Christina Schieder perfekt.

 

Im zweiten Spiel des Tages gewann Bretten gegen den TV Unterhaugstett souverän mit 11:5, 11:7 und 11:6.

 

Im letzten Spiel des Tages trafen dann Eibach und Unterhaugstett aufeinander. Auch Abwehrspielerin Julia Pelkmann (20) durfte ran. Obwohl der ständig wechselnde Wind für alle Beteiligten immer noch eine Herausforderung war, gewann die Eibacherinnen nun mit viel Selbstvertrauen die ersten beiden Sätze deutlich mit 11:4 und 11:5. Im letzten Satz schaltete die Mannschaft jedoch einen Gang zurück und lag lange Zeit zurück. Erst beim Stand von 7:5 für die Gegnerinnen wachten die Eibacher Frauen wieder auf und holten sich noch mit 11:9 den Satz zum 3:0 Sieg.

 

Damit konnten die Mädels, trotz des kurzfristigen verletzungsbedingten Ausfalls von Sophie Rabus und Ann-Katrin Müller zwei wichtige Siege im Kampf um den Klassenerhalt bei strahlendem Sonnenschein am Hopfengartenweg feiern.

Start für die junge Eibacher Frauenmannschaft als Aufsteiger in die Erstligasaison


Am kommenden Wochenende startet die Eibacher Frauenmannschaft in Feldsaison. Nach dem Aufstieg zum Ende des Sommers 2015 ist der TV Eibach 03 nun endlich wieder in der höchsten deutschen Spielklasse vertreten. Dabei treten die Eibacherinnen mit der wohl jüngsten Mannschaft der Liga an: der Großteil der Spielerinnen ist noch in der Jugend spielberechtigt. Für die 14jährige Nachwuchsnationalspielerin Hannah Schröder wird es sogar die erste Saison im Frauenbereich sein. Neu im Kader ist zudem Jugendspielerin Sophie Rabus vom TSV Unterpfaffenhofen. Verletzungsbedingt müssen die Eibacherinnen auch weiterhin auf Sophia Neumeier verzichten.

Des Weiteren musste der bisherige Trainer Christian Eschner sein Amt aus zeitlichen Gründen abgeben. Jugendtrainerin Barbara Eberhard hat die Mannschaft nun mit Unterstützung des erfahrenen Bernd Schieder und der ehemaligen Weltmeisterin Karen Schneider übernommen.

Ziel für Feldsaison ist es aus den Jugendspielerinnen und den bereits erfahreneren Spielerinnen, die jedoch auch erst Anfang 20 sind, eine Mannschaft für die Zukunft zu formen und wenn möglich, die Liga zu halten. Die ersten Schritte in diese Richtung kann das Team bereits zu Hause machen. Zum ersten Spieltag empfängt man am So., 08.05. um 11 Uhr den TV Bretten und den TV Unterhaugstett, die aller Voraussicht nach ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfen werden.

Aus sportlichen, organisatorischen und personellen Gründen (insbesondere Ausrichtung der Jugend-WM im Juli verbunden mit dem Zusammentreffen von Süddeutscher Meisterschaft U18 und dem letzten Bundesligaspieltag) haben sich die Eibacher Verantwortlichen dazu entschieden, in dieser Saison die jungen Spielerinnen nur in der ersten Liga zum Einsatz kommen zu lassen.

---Hallensaison 2015/16---

8. Spieltag am 31.01.2016 in Gärtringen

Eibach-Freiberg 3:1

Eibach - Gärtringen 3:0

 

Am letzten Spieltag der 2. Bundesliga Süd der Frauen holen die Eibacher Mädels, auch ohne die U18-Spielerinnen, die zeitgleich bei der Bayerischen Meisterschaft im Einsatz war und ohne Trainer Christian Eschner, nochmal 4 Punkte nach Hause und beenden die Saison als Vizemeister.

 

Im ersten Spiel des Tages spielte Gärtringen gegen Freiberg. Freiberg gewann nach anfänglichen Schwierigkeiten 3:2.

 

Anschließend spielten die Eibacher Damen gegen Freiberg. Anfangs gab es auf allen Positionen noch ein paar Unkonzentriertheiten. Dies nutzten die Gegner aus und gewannen den ersten Satz mit 14:12 Punkten. Ab dem zweiten Satz legte die ganze Mannschaft einen Gang zu und so gingen der zweite und dritte Satz klar an die Eibacher (11:7; 11:4). Im vierten Satz schlichen sich wieder ein Paar Leichtsinnsfehler ein und der Angriff der Gegnerinnen wurde auch besser. Trotzdem wurde der Satz mit 12:10 für Eibach entschieden und somit auch das Spiel.

 

Gegen Gärtringen ließen die Eibacher Damen dann nichts mehr anbrennen und spielten auf hohem Niveau. So konnte das Spiel klar mit 3:0für Eibach entschieden werden (11:5; 11:6;11:3)

 

Somit steht der TV Eibach 03 am Ende der Saison auf Platz zwei der Tabelle. Zwar Punktgleich mit dem TV Segnitz, diese haben aber ein um einen Satz besseres Satzverhältnis als die eibacher Mädels.

 

Am 27.02. geht es dann zusammen mit dem TV Segnitz, dem TV Obernhausen (1.West) und dem TV Öschelbronn (2. West) zu den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga Süd. Diese finden in der Löhe-Schule in Nürnberg statt, Spielbeginn 11 Uhr.

 

Für den TV Eibach spielten: Ann-Kathrin Müller, Sabrina Schwender, Bettina Press, Christina Schieder, Julia Pelkmann. Trainer: Bernd Schieder. Betreuer: Michael Pelkmann

7. Spieltag am 24.01.2016 in Ötisheim

Ötisheim - Eibach 2:3

Eibach - Böblingen 3:1

 

Um halb 8 in der Früh machten wir uns auf den Weg nach Ötisheim.

Im 1. Spiel hieß unser Gegner Ötisheim. Wir begannen mit Chrissi und Mülli am Schlag, mit Annalena und Julia hinten und Svenja in der Mitte. Der erste Satz lief gut und wir gewannen 11:8. Danach unterliefen uns einige Flüchtigkeitsfehler aber auch diesen Satz gewannen wir noch 11:8. Danach ging es bergab. Vorne schlichen sich viele Fehler ein und auch die Schläge waren nicht mehr so druckvoll. Somit verloren wir den Satz 11:4. Es änderte sich nichts an der Spielsituation und somit ging auch der 4. Satz an die Gastgeberinnen, die uns weiter unter Druck setzten mit ihren kraftvollen und platzierten Schlägen. Den 5. Satz konnten wir uns dann mit viel Arbeit erkämpfen und gewannen diesen mit 15:13. Im 2. Spiel begannen wir wie im ersten nur dass Svenja jetzt den Zweitschlag übernahm, da Mülli über Schulterschmerzen klagte. Wir begannen besser als gegen Ötosheim und die Fehlerquote ging zurück. So gewannen wir den Satz mit 11:6. Im 2. Satz übernahm Svenja den Angriff komplett. Der Satz konnte mit 11:9 gewonnen werden. Im 3. Satz unterliefen dann wieder allen einige Fehler und auch die Schläge der Gegnerinnen waren sehr gut platziert, sodass dieser Satz mit 11:9 an die Mädels aus Böblinhen ging. Im 4. Satz stellten wir uns dann auf die Schläge ein und konnten das erste mal an diesem Tag ein schönen Satz spielen und gewannen diesen dann auch.

 

Danach spielte Ötisheim gegen Böblingen. Böblingen gewann 3:0.

 

Mit diesem Spieltag können wir nicht zufrieden sein und wir müssen unsere Leistung noch sehr steigern, vor allem bis zu den Aufstiegsspielen am 27.02. für die wir uns heute qualifizierten.

 

Es spielten Ann-Kathrin Müller, Julia Pelkmann, Annalena Reindl, Chrissi Schieder und Svenja Schröder

6. Spieltag am 17.01.2016 in Stammheim

Segnitz - Eibach 3:2

Stammheim - Eibach 2:3

 

Die Eibacher Mädels bleiben weiterhin Tabellenführer in der zweiten Bundesliga - und sind nur noch einen Sieg von der Qualifikation für die Aufstiegsspieler zu 1. Liga entfernt.

 

Am sechsten von acht Spieltagen traten die Eibacherinnen erneut ersatzgeschwächt in Stammheim zum Spitzenspieltag an. Zunächst gewann Segnitz gegen Stammheim 3:1.

 

Danach mussten die Eibacherinnen gegen Tabellenzweiten Segnitz ran. Im gesamten Spiel zeigten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, so dass das Spiel nach 7:11, 11:9, 11:13 und 11:8 im fünften Satz entschieden werden musste. Hier mangelte es den Eibacher Mädels dann an der nötigen Konzentration. Mit vielen Eigenfehlern wurde der Satz dem TV Segnitz mit 11:5 förmlich geschenkt.

 

Eine ganz verwandelte Eibacher Mannschaft zeigte sich dann in den ersten beiden Sätzen gegen den TV Stammheim. Mit 11:9 und 11:6 wurden diese sicher nach Eibach geholt. Dann schalteten die Eibacherinnen mal wieder, wie schon oft in dieser Saison einen Gang zurück und Stammheim konnte dies nutzen. Mit 8:11 und 6 :11 gingen die Sätze verloren. Im fünften Satz zeigten die Eibacher Frauen jedoch endlich wieder ihr Können gewannen diesen mit 11:6 und somit das Spiel.

 

Besonders der Sieg gegen Drittplatzierten Stammheim war wichtig um die Distanz zu den Nicht-Aufstigesplätzen zu vergrößern. Jetzt muss aus den restlichen vier Saisonspielen nur noch ein Sieg her um sich sicher für die Aufstiegsspiele zur 1. Liga zu qualifizieren.

 

Es spielten Christina Schieder, Julia Pelkmann, Ann-Katrin Mülller, Barbara Eberhard und Annalena Reindl; Trainer: Christian Eschner; Betreuer: Michael Pelkmann.

5. Spieltag am 20.12.2015 in Schwabach


Eibach - Schwabach 3:1

Eibach - Schwieberdingen 3:0

 

Die Eibacher Mädels gehen als Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd in die Weihnachtspause. Beim Auswärtsspieltag in Schwabach siegte das sehr junge Team mit einem Altersdurchschnitt von gerade einmal 17 Jahren gegen den Gastgeber und den TSV Schwieberdingen und bleibt damit in der laufenden Spielrunde ohne Niederlage.

 

Die Eibacherinnen mussten kurzfristig auf Angreiferin Ann-Katrin Müller (krank) und Trainer Christian Eschner verzichten, so dass bis auf Julia Pelkmann (20) und Christina Schieder (22) nur U16-Spielerinnen im Kader standen und das Team von Jugendtrainerin Barbara Eberhard und Bernd Schieder betreut wurde.

 

Im ersten Spiel kam es zum Lokalderby gegen Schwabach. Zunächst gingen die Eibacherinnen ein paar Punkte in Führung, ehe durch leichte Fehler und einige knappe Entscheidungen die Führung verspielt und der Satz mit 11:13 an die Hausherrinnen ging. Im zweiten Satz fanden die Mädels jedoch schnell zu ihrer Stärke und siegten deutlich mit 11:3. In den folgenden Sätzen schalteten die Eibacherinnen dann wieder, wie schon oft in dieser Saison einen Gang zurück und die Gegnerinnen feierten, angefeuert von ihren Fans, jeden Punkt. Dennoch ließ sich die junge Eibacher Truppe nicht beirren und hatte das Heft immer in der Hand. 11:9 und 11:8 gingen die letzten beiden Sätze und somit das Spiel 3:1 nach Eibach.

 

Im zweiten Spiel waren die Eibacherinnen aus dem Hinspiel gegen die erfahrene Truppe aus Schwieberdingen gewarnt. Sie spielten nun konzentrierter, brauchten jedoch einige Zeit um sich an die trickreiche Spielweise der Gegnerinnen zu gewöhnen. Dennoch ging das Duell "alt gegen jung" sicher mit 11:8, 11:9 und 11:4 nach Eibach.

 

Nach der Weihnachtspause kommt es am 17.01.2016 zum Spitzenspieltag der Liga in Stammheim, der wohl vorentscheidend um die Plätze im Aufstiegskampf sein wird. Der Tabellenführer aus Eibach trifft dann auf den Zweiten Segnitz und den Dritten Stammheim.

 

Es spielten Antonia Fuchs, Svenja Schröder, Christina Schieder, Julia Pelkmann, Auguste Grothoff und Annalena Reindl; Trainer: Barbara Eberhard; Betreuer: Bernd Schieder.

4. Spieltag am 13.12.2015 in Eibach

Eibach - Gärtringen 3:0

Eibach - Freiberg 3:2

 

Auch nach der Hinrunde in der 2. Bundesliga Süd sind die Eibacher Frauen noch verlustpunktfrei und führen die Tabelle mit 16:0 Punkten und 24:3 Sätzen an. Beim heutigen Spieltag, der zugleich der letzte Heimspieltag der Saison war, wurden der TSV Gärtringen und der TuS Freiberg empfangen. Ganz nebenbei feierte auch noch U14-Nationalspielerin Antonia Fuchs aus dem eigenen Nachwuchs erfolgreich ihr Bundesligadebüt.

 

Im ersten Spiel gegen Gärtringen fanden die Eibacherinnen nur langsam ins Spiel und machten sich das Leben selbst schwer. Oftmals waren Abwehr, Zuspiel oder Schlag zu ungenau führten zu vielen Eigenfehlern. Erst gegen Ende des Spiels spielten die Eibacher Frauen konzentrierter. Der Sieg war jedoch nie in Gefahr, so dass es am Ende 11:9, 11:8 und 11:6 für Eibach hieß.

 

Im darauffolgenden Spiel standen sich Gärtringen und Freiberg gegenüber. In einer spannenden Partie konnte sich Gärtringen am Ende mit 3:2 durchsetzen.

 

Mit dem spielerisch besten Satz des Tages starteten die Eibacherinnen in die Partie gegen Freiberg und gewannen diesen ungefährdet 11:4. Daraufhin schaltete die Mannschaft jedoch, wie schon öfter in der Saison einen Gang zurück. Viele kleine Fehler brachten Freiberg nun ins Spiel. Die Gegnerinnen konnten nun auch die mit vielen guten Angriffen zeigen, dass sie nicht zu unterschätzen sind und den Satz mit 8:11 aus Eibach entführen. So langsam besannen sich die Eibacher Mädels auf ihr Können und spielten wieder ordentlicher. Trotz Gegenwehr der Freiberger konnte der nächste Satz mit 11:9 knapp gewonnen werden, ehe im letzten Satz wieder richtig gut gespielt wurde und dieser verdient mit 11:5 an die Gastgeberinnen ging.

 

Vor Weihnachten steht nun am nächsten Sonntag noch ein Auswärtsspieltag an. In Schwabach kommt es zum Lokalderby gegen die Mädels vom TV 1848 Schwabach und den TSV Schwieberdingen, der Anschluss an die oberen Regionen halten möchte.

 

Es spielten Antonia Fuchs, Svenja Schröder, Christina Schieder, Julia Pelkmann, Barbara Eberhard und Annalena Reindl. Trainer: Christian Eschner, Betreuer: Bernd Schieder und Barbara Eberhard

3. Spieltag am 06.12.2015 in Böblingen

Böblingen - Eibach 0:3

Eibach - Ötisheim 3:2

 

Die Eibacher Frauen mussten heute leider zwei Sätze abgeben, doch trotz des Satzverlustes sind sie weiterhin ungeschlagener Tabellenführer mit 18:2 Sätzen und 12:0 Punkten.

 

Die Eibacher Mädels mussten sich heute zum ersten Auswärtsspieltag der Saison auf die Reise ins zwei Stunden entfernte Böblingen machen. Da Ann-Katrin Müller kurzfritsig krankheitsbedingt ausfiel, traten die Mädels ohne Auswechselspieler an.

 

Dennoch haben in ihrem ersten Spiel gegen Böblingen mit 3:0 Sätzen gewonnen. Beim 11:5, 11:3 und 11:8-Sieg zeigten die Mädels gegen den Gastgeber einen Sieg im Schnelldurchlauf – ganze 25 Minuten dauerte das Spiel.

 

Das zweite Spiel wurde dann nicht mehr ganz so souverän gegen Ötisheim mit 3:2 Sätzen gewonnen. Nach einen lockeren Auftakt im ersten Satz mit 11:6 schalteten die Eibacherinnen einen Gang zuviel zurück und machten sich selbst das Leben schwer. Ötisheim hingegen kämpfte, während die Eibacher Mädels viel zu viele Eigenfehler produzierten und folgerichtig trotz technischer Überlgenheit die Sätze zwei und drei 9:11 und 7:11 verloren. Erst im vierten Satz wachte die Mannschaft wieder auf, spielte ihr Spiel und konnte das Spiel mit 11:8 und 11:5 nochmals drehen.

 

Es spielten Svenja Schröder, Christina Schieder, Julia Pelkmann, Barbara Eberhard und Annalena Reindl. Trainier: Christian Eschner, Betreuer: Michael Pelkmann

2. Spieltag am 08.11.2015 in Eibach



Und auch am 2. Spieltag gibt's ein Sieger-Selfie mit der verletzten Sofi ;)

TV Eibach - TV Schwabach 3:0

TV Eibach - TSV Schwieberdingen 3:0

 

Die Eibacher Mädels bleiben nach zwei souveränen Siegen mit 8:0 Punkten und 12:0 Sätzen Tabellenführer der zweiten Bundesliga Süd. Auch der zweite Spieltag war ein Heimspieltag und noch dazu der Spitzenspieltag der Liga - zu Gast beim Tabellenführer waren der Tabellenzweite und der Tabellendritte.

 

Aufgrund des nachfolgenden Männerspieltags wurde die erste Partie bereits um 10 Uhr angepfiffen. Hier kam es gleich zum Lokalderby gegen den TV 1848 Schwabach (Dritter der Liga) und zum Debüt von Rückkehrerin Ann-Katrin Müller, die nach einigen Jahren in Österreich, zuletzt beim FBC Linz Urfahr, wieder nach Eibach heimgekehrt ist und nun spielberechtigt war. Nach einigen Eigenfehlern zu Beginn der Partie kamen die Eibacher Mädels, obwohl sie in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt und auch bisher wenig trainiert hatten, in Fahrt und holten sich mit 11:7, 11:7 und 11:6 den dritten Saisonsieg.

 

Nach der Partie Schwach gegen Schwieberdingen, die die jungen Mädels aus der Nachbarstadt knapp gegen die erfahrenen Schwäbinnen 1:3 verloren, sollte Saisonsieg Nummer vier folgen. In eindrucksvoller Weise ließ die jüngste Truppe der Liga der ältesten Mannschaft keine Chance und verwies den bisherigen Tabellenzweiten in die Schranken. Die Abwehr mit Christina Schieder und Julia Pelkmann, sowie Auguste Grothoff im Zuspiel stand sicher und Svenja Schröder und Ann-Katrin Müller konnten mit sehenswerten Angriffen einen Punkt nach dem anderen erzielen, während Christian Eschner, Bernd Schieder und Barbara Eberhard die Mannschaft von außen coachten.

 

Die Liga macht nun während der Männer-WM in Argentinien Pause bis Anfang Dezember. Dann geht es für den Tabellenführer erstmals auf Reisen, zum Auswärtsspieltag beim TV Böblingen.

 

Für den TV Eibach spielten: Barbara Eberhard, Auguste Grothoff, Ann-Katrin Müller Julia Pelkmann, Christina Schiede und Svenja Schröder; Trainer und Betreuer: Christian Eschner, Bernd Schieder und Barbara Eberhard.

1. Spieltag am 01.11.2015 in Eibach



Sieger-Selfie mit der verletzten Sofi ;)

TV Eibach - TV Stammheim 3:0

TV Eibach - TV Segnitz 3:0

 

Mit 4:0 Punkten und 6:0 Sätzen gelang den Eibacherinnen vor heimischem Publikum ein Traumstart in die Hallenrunde 2015/16 der 2. Bundesliga Süd - und das, obwohl mit so deutlichen Siegen eigentlich nicht zu rechnen war. Christina Schieder (Fuß) und Julia Pelkmann (Weisheitszähne) konnten in der Vorbereitung kaum trainieren. Svenja Schröder und Auguste Grothoff absolvierten am vergangenen Wochenende noch den WM-Vorbereitungslehrgang mit dem U18-Nationalteam auf dem Rasen, bei dem sich Auguste Grothoff auch noch an der Hand verletzte. Zudem waren einige Spielerinnen von Erkältungen geplagt.

 

Entsprechend verunsichert startete die Mannschaft gegen den TV Stammheim. Erst beim Stand von 5:5 im ersten Satz wachte das Team langsam auf, bekam die langen Schläge der Gegnerinnen in den Griff und zog bis zum 11:6 davon. Im zweiten Satz schalteten die Eibacher Mädels wieder einen Gang zurück und prompt war dieser lange ausgeglichen. Erst in der Verlängerung gelang der entscheidende Punkt zum 13:11. Im letzten Satz zeigten die Eibacherinnen ihr wahres Können, profitierten aber teilweise auch von den Eigenfehlern der Stammheimerinnen. 11:4 lautete am Ende das Ergebnis gegen den im Voraus eigentlich stark eingeschätzten Aufsteiger.

 

In der zweiten Partie des Tages besiegt der TV Segnitz Stammheim ebenfalls klar 3:0.

 

Im letzten Spiel des Tages trafen die Eibacher Spielerinnen auf den Lokalrivalen und alten Bekannten TV Segnitz, der ebenfalls im oberen Teil der Tabelle ein Wörtchen mitreden wird. Den Beginn des Spiels verschliefen die Eibacherinnen jedoch glatt und machten sich zudem mit vielen Eigenfehlern das Leben selbst schwer. Die Folge war eine 10:9 Führung für den TVS, ehe die Mädels unterstützt vom heimischen Publikum, den Satz noch drehen und mit 12:10 für sich entscheiden konnten. In der Folge fand das Team immer besser ins Spiel und war jederzeit in der Lage noch eine Schippe draufzulegen. 11:7 und 11:7 gingen die beiden folgenden Sätze an die Heimmannschaft, die sich bereits am nächsten Sonntag um 10 Uhr in der Halle Röthenbach-Ost auf den nächsten Heimspieltag - diesmal als Tabellenführer - freuen darf.

 

Für den TV Eibach spielten: Barbara Eberhard, Auguste Grothoff, Julia Pelkmann, Annalena Reindl, Christina Schieder, Svenja Schröder und Sabrina Schwender; Trainer und Betreuer: Christian Eschner, Bernd Schieder und Barbara Eberhard.

----- Feldsaison 2015 -----

Aufstiegsspiele am 02.08.2015 in Öschelbronn - Allmächd, 1. Bundesliga, wir kommen!


Eibach - Segnitz 3:1

Segnitz - Öschelbronn 2:3

Eibach - Öschelbronn 3:0

 

1. Eibach 4:0 Punkte und Aufstieger in die 1. BLSF

2. Öschelbronn 2:2 Punkte und Aufstieger in die 1. BLSF

3. Segnitz 2:4 Punkte

 

Die Eibacher Team Medicon Frauen sind zurück in Liga 1: Die Mitstreiter an den Aufstiegsspielen waren die bekannten Segnitzer, die ebenfalls in der 2. Bundesliga Süd ihre Spiele bestritten und die unbekannten Öschelbronner, die aus der 2. Bundesliga West stammten. Das erste Spiel wurde Zwischen den Rivalinnen des TV Eibach 03 und des TV Segnitz ausgetragen. Der erste Satz wurde von den Eibacherinnen trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit 11:9 gewonnen. Den zweiten Satz musste sie jedoch mit 9:11 an Segnitz abgeben, da es in der Abwehr und im Zuspiel einige Ungereimtheiten gab. Im dritten Satz wurde dann trotz eines Rückstandes von 10:11 der Satz, durch starke kämpferische Leistung, mit 14:12 gewonnen. Im vierten und letzten Satz konnte Eibach mit einer soliden Leistung das Spiel dominieren und den entscheidenden Satz mit 11:9 gewinnen.

Im zweiten Spiel standen sich der Gastgeber TV Öschelbronn und der TV Segnitz gegenüber. Da die Spielerinnen aus Segnitz vom vorherigen Spiel schon erschöpft waren, konnten sie nicht mehr mit 100% Leistung spielen. Trotz alle dem gab es ein Fünfsatzspiel, indem sich keiner etwas schenkte (11:8, 9:11, 12:10, 7:11, 8:11). Öschelbronn gewann im fünften Satz das spiel, somit stand fest, dass der TV Eibach und der TV Öschelbronn aufsteigen.

Im letzten Spiel standen sich nunmehr die zwei frisch ermittelten Aufsteiger gegenüber. Es ging nur noch darum, wer von den Aufstiegsspielen als Erst- und wer als Zweitplatzierter nach Hause fahren darf. Durch konzentriertes und fehlerfreies spielen auf Seiten der Eibacherinnen, gab es einen schnellen Abschluss, ein klares 3:0 für Eibach (11:4, 11:7, 11:9). Die großartigen zwei Siege wurden gebührend gefeiert. Nun freuen sich die Eibacherinnen auf die 1. Bundesliga in der nächsten Feldsaison!

Es spielten Svenja Schröder, Julia Pelkmann, Lea Neumeier, Sophia Neumeier, Bettina Press, Christiane Winz und Christina Schieder.

8. Spieltag am 26.07.2015

TV Eibach-TV Segnitz 2:3

TV Eibach - TSV Schwieberdingen 3:1

 

Da ist die Meistertitel für die Team Medicon-Frauenmannschaft des TV Eibach 03 in der zweiten Bundesliga.

Das erste Spiel des TV Eibach war gegen die Mannschaft vom TV Segnitz. Insgesamt wurde das Spiel mit 2:3 knapp verloren. Die einzelnen Sätze gingen 14:12, 9:11, 12:10, 9:11 und 8:11 aus. Die Eibacher Mannschaft zeigte eine gute Leistung, jedoch wurde das Spiel gegen die kampfstarke Segnitzer Mannschaft durch zu viele Eigenfehler verloren.

In das Spiel gegen den Gastgeber TSV Schwieberdingen starten die Eibach Mädels mit einem verlorenen Satz, geschuldet durch mangelnde Konzentration, Leichtsinnsfehler und zu geringe Laufbereitschaft. Doch dann haben sich die Eibacherinnen wieder gefangen und die weiteren Sätze wurden gewonnen. Durch den 3:1 Sieg des TV Eibachs gegen die Heimmannschaft Schwieberdingen (8:11, 11:8, 11:9 und 11:8) war die Meisterschaft geholt.

Das kommende Wochenende sind dann die Aufstiegsspiele zur 1. Bundesliga. Gegner am 2.8.2015 um 11 Uhr sind dann zunächst der TV Segnitz (2. der 2. Liga Süd) in Durchgang eins, in Durchgang treffen Segnitz und der Ausrichter Öschelbronn (2. der 2. Liga West) aufeinander, ehe die Eibacherinnen im dritten und letzten Durchgang gegen den Ausrichter ran müssen. Die beiden Erstplatzierten steigen auf.

Das Spiel der Mannschaften TV Segnitz und TSV Schwieberdingen endete mit 3:0 (15:13, 11:6, 11:5) für den TV Segnitz.

Für den TV Eibach spielten: Christina Schieder, Julia Pelkmann, Lisa Schumann, Sabrina Schwender und Barbara Eberhardt, sowie an der Linie Trainer Christian Eschner, Betreuer Michael Pelkmann und unsere treuen Fans Monika und Bernd Schieder

 

7. Spieltag am 05.07.2015

TSV Gärtringen - TV Eibach 1:3

TV Neugablonz - TV Eibach 3:2

 

Der Spieltag am 05.07.2015 beim TSV Gärtringen hatte sowohl Höhen als auch Tiefen und das Wetter mit über 37 Grad macht es uns auch nicht gerade einfach.

 

Den ersten Satz gegen den Ausrichter verloren wir leider knapp durch Unkonzentriertheit und zu vielen Eigenfehlern, mit 11:13 Bällen.

Danach rissen sich alle nochmal zusammen und zogen das restliche Spiel konzentriert und motiviert durch.

So gewannen wir Mädls vom TV Eibach den zweiten Satz mit knappen 15:14 Bällen.

Auch die letzten zwei Sätze konnten wir diesmal deutlich für uns entscheiden, mit 11:5 und 11:9 Bällen.

 

Der TSV Gärtringen gratulierte uns nach dem Spiel mit "Glückwunsch an den Meister".

Leider vielleicht etwas zu früh, denn das zweite Spiel gegen den TV Neugablonz endete nicht so gut wie das zuvor.

 

Am Anfang des Spiels gegen den TV Neugablonz gingen wir wieder motiviert in den ersten Satz und gewann diese auch durch ruhige und konzentrierte Spielweise, mit 12:10. Auch im zweiten Satz ging es trotz der starken Hitze gut weiter, der Satz wurde mit starken 11:3 Bällen gewonnen.

Doch dann, im 3. Satz waren wir uns leider etwas zu sicher und verloren diesen mit 1:11 Bällen.

Obwohl der Kampfgeist und der Wille da war, gingen leider auch die beiden nächsten Sätze jeweils mit 9:11 Bällen an den Gegner.

 

Somit ist der TV Eibach nun nicht mehr ungeschlagen, die Tabellenführung kann aber trotzdem gehalten werden!

 

Dabei waren Christina Schieder, Julia Pelkmann, Lea Neumeier, Christiane Winz, Andrea Reindl und Lisa Schumann; Trainer Christian Eschner; Betreuer Michael Pelkmann.

 

6. Spieltag am 29.06.2015

SV Tannheim – TV Eibach 03 2:3

TSV Ötisheim – TV Eibach 03 1:3

 

Der 2.Bundesligaspieltag in Ötisheim ging für uns fünf Eibacher Mädels trotz des kurzfristigen Ausfalls von zwei Spielerinnen zufriedenstellend zu Ende.

Das erste Spiel TSV Ötisheim gegen den SV Tannheim, verlor der Ausrichter mit 0:3 Sätzen.

 

Unseren ersten Satz gegen Tannheim verloren wir leider durch mangelnde Sicherheit und Konzentration mit 11:8 Punkten. Im zweiten Satz stellten wir die Positionen um. Jedoch schafften wir es, trotz steigender Sicherheit im Spiel, leider nicht den Satz (11:8) für uns zu entscheiden. Im dritten Satz packte uns dann der Kampfgeist und es gelang uns diesen mit 10:12 Punkten nach Hause zuholen. Mit steigender Motivation das Spiel zu gewinnen, erkämpften wir uns auch den 4. Satz mit 10:12 Punkten. Mitten im letzten Satz verletzte sich Christina Schieder. Trotz Blessur spielte sie den Satz zu Ende (9:11) und Tannheim verlor mit 2:3 Sätzen.

 

Nach einer kurzen Pause im Schatten, hatten wir unser zweites Spiel gegen Ötisheim. Die schlechten Platzverhältnisse erschwerten uns das Spiel sehr, so dass wir den ersten Satz nur knapp ( 10:12 ) gewannen. Der nächsten Satz verlief ähnlich und endete mit 12:14 Punkten für uns. Unsere Konzentration und die Bewegung auf dem Spielfeld ließ im 3. Satz sehr nach, weshalb Ötisheim diesen mit 11:5 Punkten gewann. Danach rafften wir uns alle fünf im letzten Satz ( 8:11 ) noch einmal auf und entschieden so das Spiel mit 1:3 Sätzen für uns.

 

Damit sind wir immer noch ungeschlagener Tabellenführer!

 

Mit dabei waren Julia Pelkmann, Barbara Eberhard, Christina Schieder, Lea Neumeier und Svenja Schröder; Trainer Christian Eschner; Betreuer: Michael Pelkmann; Chaffeur: Andreas Schröder

 

5. Spieltag am 21.06.2015 in Eibach

TV Eibach- SV Wacker Burghausen 3:0

TV Eibach – TuS Freiberg 3:1

 

Am dritten Heimspieltag der 2. Bundesliga von uns Eibacher Team Medicon Damen trafen wir uns um 9 Uhr um die Felder aufzubauen und uns warm zu machen. Um elf Uhr ging das erste Spiel gegen Wacker Burghausen los. Im ersten Satz hatten wir etwas Schwierigkeiten, konnten den Satz aber mit 13:11 Punkten für uns entscheiden. Im zweiten Satz haben alle vollgas gegeben und wir haben diesen souverän mit 11:4 Punkten gewonnen. Auch der dritte Satz ging trotz einiger Eigenfehler 11:7 für uns aus.

 

Wacker Burghausen gewann anschließend mit 3:0 Sätzen gegen Freiberg.

 

Unser zweites Spiel gegen Freiberg ging trotz einsetzendem Regen gut los und wir holten uns den ersten Satz mit 11:7 Punkten. Im zweiten Satz hatten wir starke Konzentrationsschwierigkeiten und mussten den Satz deshalb leider knapp (9:11) an Freiberg abgeben. Im dritten und vierten Satz gab es wieder einige gute Spielzüge, wobei wir etwas Schwierigkeiten mit dem nassen Rasen hatten. Doch letztendlich gewannen wir die letzten beiden Sätze jeweils mit 11:9 Punkten.

 

Damit stehen wir auch nach dem fünften Spieltag ungeschlagen in der Tabelle und können uns langsam Hoffnung auf die Teilnahme an den Aufsteigsstpieln zur 1. Liga machen.

 

Mit dabei waren Lea Neumeier; Svenja Schröder, Christina Schieder, Julia Pelkmann, Lisa Schumann, Auguste Grothoff und Trainer Christian Eschner

 

4. Spieltag aam 14.06.2015 in Eibach

TV Eibach - TSV Schwieberdingen 3:1

TV Eibach - TV Segnitz 3:0

 

Der erste Heimspieltag der 2. Bundesliga von uns Eibacher Frauen ging erfolgreich zu Ende.

Nach dem Felder Aufbauen und dem warm machen, stand das erste Spiel gegen den TSV Schwieberdingen an. Nach anfänglichen Konzentrationsschwierigkeiten gewannen wir den ersten Satz knapp mit 11:9 Bällen. Die Eigenfehler zogen sich auch durch den nächsten Satz, weswegen wir diesen an Schwieberdingen abgeben mussten (7:11). Den dritten Satz lief besser und wir gewannen ihn mit 11:7. Auch den vierten Satz zogen wir konzentriert und motiviert durch (11:8) und endschieden so das Spiel mit 3:1 Sätzen für uns.

Danach gewann TV Segnitz mit 3:2 Sätzen gegen den TSV Schwieberdingen.

Im letzen Spiel, standen wir dem TV Segnitz gegenüber. Das Spiel begann gut, da wir mit guter Konzentration und Siegeswillen auf dem Platz standen. So gewannen wir den ersten Satz mit 11:7 Sätzen. Auch den zweiten Satz zogen wir konzentriert weiter durch, sodass wir mit 11:8 Bällen gewannen. Im dritten Satz spielten wir sauber weiter wodurch wir diesen ebenfalls mit 11:8 Bällen für uns entscheiden konnten.

Nach diesem Spieltag stehen wir nun auf dem zweiten Tabellenplatz, nach dem TV Segnitz (zwei Spiele mehr absolviert) und vor dem SV Tannheim.

Danke an unsere Fans und an die Helfer, die uns heute toll unterstützt haben!

Für den TV Eibach 03 spielten: Julia Pelkmann, Christina Schieder, Auguste Grothoff, Sophia und Lea Neumeier, Sabrina Schwender, Lisa Schumann und Svenja Schröder; Trainer: Christian Eschner; Betreuerin: Karen Schneider

3. Spieltag in Neugablonz

TV Neugablonz - TV Eibach 03 Nürnberg 0:3 (5:11, 7:11, 7:11)

TV Eibach 03 Nürnberg - TSV Gärtringen 3:0 (11:5, 11:4, 11: 6)

 

Um 7:30 ging es los nach Neugablonz. Nach einem ersten kleinen Zwischenfall, eine Spielerin fand ihren Pass nicht mehr, begann der Tag sehr chaotisch. Trotz der etwas fehlender Konzentration machten wir sehr wenige Eigenfehler und gewannen beide Spiele mit 3:0 Sätzen. Im ersten Spiel trafen wir auf den Gastgeber Neugablonz. Durch die Bodenverhältnisse war es sehr schwierig den Ball gut zuzuspielen, doch durch gute Spielzüge mit Schuuszuspiel und sehr gute Angaben gewannen wir alle 3 Sätze souverän.

Im 2. Spiel lief es genauso gut. Dort hieß unser Gegner Gärtringen. Unter tatkräftiger Mithilfe der gegnerischen Mannschaft, die für ihre Verhältnisse ungewöhnlich viele Eigenfehler machten, konnten wir dieses Spiel auch souverän gewinnen! Am Ende des heutigen Spieltages heißt es nun erstmals in dieser Saison: TABELLENFÜHRER! Insgesamt kann man sagen, dass wir einen sehr erfolgreichen und lustigen Tag hatten.

 

Mit dabei waren Christiane Winz, Julia Pelkmann, Auguste Grothoff, Christina Schieder und Svenja Schröder. Trainerin war Barbara Eberhard.

2. Spieltag in Eibach am 17.05.2015


TV Eibach 03 – Ötisheim 3 : 0

TSV Ötisheim – SV Tannheim 0 : 3

TV Eibach 03 – SV Tannheim 3 : 1

Der zweite Spieltag der 2. Bundesliga Süd ging für die Eibacherinnen zufriedenstellend aus.

Im ersten Spiel gegen Ötisheim wurde von Anfang an konzentriert gespielt, die Damen des TV Eibach ließen ihre Gegner nicht ins spielkommen und somit gewann Eibach alle drei Sätze in relativ kurzer Zeit ( 11 : 6, 11 : 3, 11 : 4). Im zweiten Spiel stand Eibach den Rivalinnen des SV Tannheims gegenüber. Eibach begann auf der besseren Feldhälfte und gewann den Satz 11 : 8 durch gute Spielzüge und Kampfgeist. Im zweiten Satz musste die Mannschaft sich auch auf der schlechteren Feldhälfte beweisen, dies gelang leider nicht, die Luft war etwas raus aus der Mannschaft und passierten ein paar Leichtsinnsfehler. Dieser Satz musste leider an die Gegner mit 12 : 14 abgegeben werden. Der dritte Satz der wieder auf der besseren Seite stattfand wurde wieder voll durch gezogen und es kamen einige gute Spielzüge zustande (11 : 8). Der vierte Satz, der gleichzeitig der letzte und entscheidende Satz war, wurde dann durch ein sehr gutes Zusammenspiel von allen recht schnell gewonnen und ging 11 : 6 für Eibach aus.

TV Eibach: Christina Schieder, Svenja Schröder, Bettina Press, Lisa Schumann, Julia Pelkmann, Barbara Eberhard und Christian Eschner

1. Spieltag in Burghausen am 10.05.2015

SV Wacker Burghausen - TuS Freiberg 0:3

TuS Freiberg - TV Eibach 03 2:3

SV Wacker Burghausen - TV Eibach 03 0:3

Der erste Spieltag der 2. Bundesliga Süd ging für die Eibacher Frauen erfolgreich zu Ende.

Das erste Spiel, gegen den TuS Freiberg, begannen die Eibacherinnen gut konzentriert und gewannen den ersten Satz mit 11:7 Bällen. Im zweiten Satz lies die Leistung der jungen Mannschaft nach. Nicht zuletzt wegen der schlechteren Feldhälfte und mäßigem Wind. So nahmen die Fehler durch hecktische Spielweise zu und der Satz ging an die Gegner verloren (13:15). Den dritten Satz konnten die Eibacher Frauen dann wieder klar für sich entscheiden (11:4). Der vierte Satz verlief ähnlich wie der zweite und ging wiederum durch zu hecktische und unkontrollierte Spielweise mit 8:11 Bällen an den TuS Freiberg. Im letzten Satz haben die Damen des TV Eibach nochmal alles gegeben und gewannen diesen mit 11:5. Somit holten sie sich den ersten Sieg der Saison.

Das zweite Spiel, gegen den SV Wacker Burghausen, begann ebenfalls sehr gut und somit holten sich die eibacher Frauen gleich den ersten Satz mit 11:3. Auch hier hatten die Eibacherinnen im zweiten Satz auf der schlechteren Feldhälfte ein paar Schwierigkeiten. Trotzdem gewannen sie den Satz noch mit 13:11. Der dritte Satz lief schließlich wieder besser und konnte mit 11:7 für den TV Eibach entschieden werden. So holten sich die Eibacherinnen auch noch den zweiten Sieg an diesem Sonntag.

Nach dem ersten Spieltag steht der TV Eibach nun auf Platz zwei in der Tabelle, punktgleich mit dem Ersten (TV Segnitz) und dem Dritten (SV Tannheim).

Für den TV Eibach 03 spielten: Barbara Eberhard, Sabrina Schwender, Christina Schieder, Julia Pelkmann, Sophia Neumeier und Auguste Grothoff. Trainer: Barbara Eberhard. Betreuer: Michael Pelkmann

Sieg beim Vorbereitungsturnier in Veitsbronn am 01.05.2015

Zum Auftakt der Feldsaison stand das alljährliche Fritz-Seiler-Gedächtnisturnier in benachbarten Veitsbronn auf dem Programm. Die Eibacher Team-Medicon-Mädels konnten sich bei kühlen Temperaturen und immer wieder einsetzendem Regen den Turniersieg, einen Wanderpokal und einen Fresskorb sichern.

 

Es spielten: Svenja, Sophia, Auguste, Lea, Chrissi, Julia, Lisa und Bärbel; Trainer: Chrissi

 



----- ältere Berichte ------

Team Medicon marschiert weiter

TV Eibach 03 - TuS Frammersbach 3:0

TV Eibach 03 - TV 48 Schwabach 3:0

 

Nach dem leicht holprigen aber erfolgreichen Start der Vorwoche gab das Team am vergangenen Wochenende sein Heimdebut. Die jungen Mädels um Spielführerin Christina Schieder hatten sich für diesen Spieltag viel vorgenommen. Neben dem Vorjahresdritten TuS Frammersbach war Aufsteiger und Lokalrivale Schwabach in der heimischen Halle zu Gast.

Gegen Fammersbach glückte ein guter Start und die Mannschaft konnte sich gleich einen guten Vorsprung herausspielen. Lediglich durch eine Fehlerserie von Angabenschlägerin Christina Schieder wurde das Ergebnis enger als nötig. Mit 11:7 ging der erste Satz nach Eibach.

Mit einer halbierten Eigenfehlerquote konnte der zweite Satz erneut recht deutlich entschieden werden. 11:5 lautete letztlich das Endergebnis.

Im dritten Satz brachte eine konzentrierte Vorstellung einen klaren 11:4 Erfolg.

Damit hatte das Team den Vorjahresdritten überraschend deutlich geschlagen. Im zweiten Spiel wollten die Mädels dies bestätigen und mit einer ebenso souveränen Leistung zeigen wer die Nr. 1 in Mittelfranken ist.

Motiviert legte die Eibacher fünf daher gegen Schwabach, die ihrerseites Frammersbach mit 3:2 geschlagen hatten, los wie die Feuerwehr. Gegen die sichere Abwehr und das effektive und fehlerlose Angriffsspiel hatten die Mädels aus der Nachbarstadt beim 11:3 nicht den Hauch einer Chance.

Für den zweiten Satz hatten sich die Gegnerinnen einiges überlegt und überraschten die Eibacher Defensive so ein ums andere mal. Doch beim 7:7 hatten die Eibacher Mädels den Gegner wieder eingeholt und beendeten den Satz am Ende mit 11:7.

Im dritten Satz sorgten einige Nachlässigkeiten in Erwartung des sicheren Sieges für mehr Schwabacher Punkte als nötig, mit 11:5 war allerdings auch dieser Satz relativ deutlich.

Mit diesen beiden klaren 3:0 Siegen sicherte sich das Team Medicon aufgrund des besseren Satzverhältnisses die Tabellenführung vor den punktgleichen Verfolgerinnen vom SV Tannheim.

Bereits am nächsten Wochenende hat das Team den nächsten Heimspieltag. Mit dem TV Schwieberdingen und den Mädels vom TSV Gärtringen II kommen die aktuell dritt- und viertplatzierten in die Röthenbacher Halle. Es handelt sich damit um einen echten Spitzenspieltag!

5. Spieltag am 15.06.2014 in Ötisheim

TV Segnitz - TV Eibach 3:1

TSV Ötisheim - TV Eibach 3:1

 

Bericht von Christina Schieder:

 

Der sechste Spieltag der Bundesliga Süd in Öttisheim endete für die Eibacherinnen mit zwei Niederlagen.

 

Das erste Spiel gegen Segnitz wurde mit 3:1 Sätzen verloren (11:5; 9:11; 11:6; 11;8), da keine hundertprozentige Leistung abgerufen wurde und der letzte Biss fehlte.

 

Im zweiten Spiel ging es gegen Öttisheim mit der selben Einstellung und der fehlenden Kampfeslust weiter, deshalb wurden die ersten zwei Sätze 11:8 und 11:9 verloren. Im dritten Satz kämpften die Eibacherinnen noch einmal und gewannen ihn mit 8:11, doch dies Level konnte leider nicht gehalten werden, somit wurde der letzte und entscheidend Satz mit 11:7 verloren. Das Spiel endete wie gegen Segnitz mit 3:1 Sätzen für den Gegner.

 

Mit diesen zwei Niederlagen rutscht Eibach damit auf den vieren Platz ab, und muss nächsten Sonntag in Burghausen versuchen wieder zurück in die Erfolgsspur zu kommen.

Für den TV Eibach spielten: Barbara Eberhard, Sabrina Schwender, Christina Schieder, Viktoria Fuchs, Lea Neumeier, Sophia Neumeier, ohne Einsatz Julia Pelkmann, Trainer Christian Eschner.

4. Spieltag am 25.05.2014 in Grafenau

TV Neugablonz - TV Eibach 0:3

TSV Grafenau - TV Eibach 0:3

 

Bericht von Lisa Schumann:

 

Der 4. Spieltag in Grafenau endete sehr erfolgreich, mit einem doppelten 3:0 Sieg für die Eibacher Damen.

 

Den erste Satz, im ersten Spiel, gegen Neugablonz gewannen die Eibacherinnen mit 11:9 Bällen. Trotz starkem Wind und nicht idealen Platzbedingungen gewannen sie auch den zweiten Satz mit 14:12. Obwohl der Wind die Bälle oft verstellt hat, haben die Eibacherinnen alles gegeben und wurden im dritten Satz mit einem 12:10 Sieg belohnt.

 

Das zweite Spiel gegen den Ausrichter Grafenau endete ebenfalls mit einem 3:0 Sieg für die Eibacher Mädls. Im ersten Satz wurde konzentriert wie in den vorherigen Spielen weiter gespielt, dieser endete mit einem Ballverhältnis von 11:7 für unsere Eibacher. Der zweite Satz endete 11:7 und verursachte leichte Panik bei den Gegnern, diese versuchten im dritten Satz noch etwas zu reisen doch die Eibacher Damen hielten dagegen und gewannen den Satz und das Spiel nach einem spannenden hin und her letztendlich mit 15:13 Bällen.

 

Dieser erfolgreiche Spieltag brachte den Eibacherinnen 6 Punkte und den 3. Tabellenplatz ein.

Glückwunsch an die Spielerinnen Barbara Eberhard, Annalena Reindl, Christina Schieder, Svenja Schröder, Lisa Schumann und Sabrina Schwender; Trainer: Christian Eschner

3. Spieltag am 18.05.2014 in Eibach

TV Eíbach - SV Tannheim 2:3

TV Eibach - TV Trichtingen 3:0

 

Bericht von Viki Fuchs:

 

Der Dritte Spieltag der Bundesliga Süd endete für die Eibacher Damen mit einer Niederlage und einem Sieg.

 

Im ersten Spiel gegen SV Tannheim gewannen die Eibacherinnen, die ersten zwei Sätze, doch in den nächsten beiden Sätzen machten sie sich mit viele Leichtsinnsfehlern und Fehlangaben selbst das Leben schwer und so gingen die nächsten beiden Sätze an den SV Tannheim (4:11, 6:11). Der fünfte Satz fing für die Eibacher Damen gut an, doch Tannheim hielt dagegen und holte somit auch den letzten Satz mit 7:11.

 

Im zweiten Spiel gegen den TV Trichtingen versuchten die Eibacher Frauen eine andere Aufstellung und gewannen souverän die ersten drei Sätze mit 11:3, 11:7 und 11:5. Dabei ist zu erwähnen, dass mit Svenja, Sophia und Annalena drei erst 14jährige Spielerinnen gleichzeitig auf dem Platz standen.

 

Der dritte Spieltag war für die Eibacher Damen trotz verletzungsbedingter Ausfälle von Julia, Sabi und Lea ein guter Erfolg. Dafür sprangen die Routiniers und Jugendtrainerinnen Andrea Reindl und Barbara Eberhard ein.

 

Für den TV Eibach spielten: Annalena Reindl, Christina Schieder, Lisa Schumann, Svenja Schröder, Viktoria Fuchs, Sophia Neumeier, Andrea Reindl und Barbara Eberhard; Trainer Christian Eschner und Barbara Eberhard





2. Spieltag am 11.05.2014 in Gärtringen

TSV Gärtringen - TV Eibach 1:3

TV Eibach - SV Wacker Burghausen 3:2

 

Bericht von Viki Fuchs:

 

Der zweite Spieltag der Bundesliga Süd endete für die Eibacher Damen mit zwei Siegen. Sie kämpften in beiden Spielen um alle Bälle, dies war bei den schwierigen Wetterbedingungen nicht immer einfach. Der Wind war eine große Herausforderung für alle Mannschaften.

 

Das erste Spiel gegen den TSV Gärtringen fing mit einem guten 5:11-Satz an. Jedoch im zweiten Satz ließen die Eibacherinnen ein wenig nach und verloren diesen mit 14:12. Die nächsten zwei Sätze holte Eibach wieder auf und gewannen beide mit 8:11 und 6:11.

 

Im zweiten Spiel gegen den SV Wacker Burghausen hatten vereinzelte Leichtsinnsfehler zur Folge, dass Eibach den ersten Satz mit 9:11 Bällen verlor, doch in den nachfolgenden Sätzen holten die Eibacherinnen auf und gewannen mit 13:11 und 11:8. Im vierten Satz zeigte sich das Wetter von einer nicht so guten Seite und so verlor Eibach diesen Satz mit 9:11. Der letzte Satz war ein voller Erfolg und so konnte das junge Team noch einmal sein Talent unter Beweis stellen und so gewann diesen mit 11:4.

 

Die Eibacher Mannschaft konnte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überzeugen und wir hoffen, dass dies am nächsten Spieltag fortgesetzt werden kann.

 

Für den TV Eibach spielten: Annalena Reindl, Christina Schieder, Julia Pelkmann, Lea Neumeier, Lisa Schuhmann, Sabrina Schwender, Svenja Schröder, Viktoria Fuchs, Trainer Christian Eschner

1. Spieltag am 04.05.2014 in Eibach

TV Eibach - TV Segnitz 0:3

TV Eibach - TSV Ötisheim 2:3

 

Bericht von Sabrina Schwender:

 

Die verjüngte Mannschaft des TV Eibach 03 startete heute leider ohne Erfolg in die Feldsaison in der 2. Bundesliga Süd. Ziel war es heute jedoch vor allem, weiter zusammen zu finden und für die erst 14 Jahre alten Spielerinnen Annalena Reindl und Svenja Schröder erste Spielpraxis in der Bundesliga zusammen. Und das ist auf jeden Fall gelungen! Das erste Spiel des TV Eibach war gegen die Mannschaft vom TV Segnitz. Insgesamt wurde das Spiel mit 0:3 verloren. Die einzelnen Sätze gingen 6:11, 6:11 und 7:11 aus. Die Eibacher Mannschaft zeigte eine solide Leistung, jedoch wurde das Spiel gegen die abwehrstarke Segnitzer Mannschaft durch zu viele Eigenfehler sowohl im Angriff als auch in der Abwehr verloren. Das Spiel der beiden Gastmannschaften endete mit 3:0 (12:10, 11:6, 11:7) für den TV Segnitz. Im Spiel gegen den TSV Ötisheim konnten sich die Eibacher steigern und zeigten tolle Abwehr-, Angriff- und Zuspielaktionen. Leider schafften die jungen Mädels des TV Eibach nicht den fünf Satz-Krimi für sich zu entscheiden und das Spiel endete mit 2:3 für den TSV Ötisheim (12:10, 8:11, 7:11, 11:5 und 6:11). Für die nächsten Spieltage ist das Ziel, an die Leistungen des letzten Spiels anzuknüpfen und die Eigenfehler zu reduzieren und im Angriff noch mehr Druck machen.

 

Für den TV Eibach spielten: Annalena Reindl, Christina Schieder, Julia Pelkmann, Lea Neumeier, Lisa Schuhmann, Sabrina Schwender, Svenja Schröder und Viktoria Fuchs, sowie an der Linie Trainer Christian Eschner und Co-Trainerin Barbara Eberhard






Vorbericht Feldsaison 2014

Anfang Mai startet die Feldsaison für den TV Eibach in der 2. Bundesliga Süd. Die Faustballabteilung setzt hierbei weiterhin auf Verjüngung. Nachdem Angriffspielerin Christina Schieder (20 Jahre alt), den Abwehrspielerinnen Lea Neumeier (16) und Viktoria Fuchs (18), Zuspielerin Lisa Schumann (19) und Allroundspielerin Julia Pelkmann (18) bereits in der letzten Feldsaison trotz des Abstiegs viele wertvolle Erfahrungen in der 1. Liga sammeln konnten, sollen nun auch weitere junge Talente in die Mannschaft integriert werden. Svenja Schröder (14), Annalena Reindl (14), Auguste Grothoff (14) und Sophia Neumeier (14) haben bisher im Jugendbereich auf dem höchstmöglichen Niveau gespielt und an vielen Deutschen Meisterschaften teilgenommen. Ab der Feldsaison sind sie auch in der Altersklasse der Frauen spielberechtigt.

 

Vordergründiges Ziel ist es aus allen Spielerinnen eine Mannschaft zu schaffen, die langfristig in der Bundesliga erfolgreich sein kann. Hierzu ist der erste Schritt das gemeinsame Training der Spielerinnen. An den Spieltagen werden die bisherigen Bundesligaspielerinnen den Kern der Mannschaft bilden. Die ganz jungen Spielerinnen werden an einigen Spieltagen erstmals Bundesligaluft schnuppern dürfen.

 

Trainer Christian Eschner erhält im Rahmen des zukunftsträchtigen Projekts Unterstützung von Angriffspielerin Sabrina Schwender, die schon einige Saisons Bundesligaerfahrung vorweisen kann und von ihrem Auslandsaufenthalt zurück ist, sowie Jugendtrainerin Barbara Eberhard, die die Mannschaft sowohl im Training, als auch an Spieltagen von der Seitenlinie aus, sowie im Notfall aktiv auf dem Spielfeld unterstützen wird.

 

Zum Bundesligakader gehört auch noch Jugendspielerin Corinna Wilkosinski (16), die zunächst vorwiegend in der zweiten Mannschaft in der Bayernliga eingesetzt wird, jedoch auch Zweitligaeinsatzzeiten bekommen soll.

 

Gegner in der 2. Bundesliga sind der TV Trichtingen (Schwaben), der TSV Neugablonz (Kaufbeuren), der FV Glauchau-Rothenbach (Sachsen), der TSV Grafenau (bei Stuttgart), der SV Wacker Burghausen, der TSV Gärtringen (bei Stuttgart), der SV Tannheim (bei Memmingen) und der TV Segnitz (Kitzingen).

 

Die Mannschaft würde sich freuen an den beiden Heimspieltagen von vielen Zuschauern unterstützt zu werden und zeigen zu können, dass zwar aller Anfang schwer ist, aber dennoch der Bundesligafaustball in Eibach eine große Zukunft hat!



Copyright © 2011
TV Eibach 03
TV Eibach e.V. 1903
Hopfengartenweg 66
90451 Nürnberg



Geändert: 06.11.2016