TV Eibach 03
 
HomeKontaktAnfahrtImpressumSitemap

Der Verein
Termine
Präsidium
Geschäftsstelle
Förderkreis
Anfahrt
Mitgliedschaft
Satzung
Jugendordnung
Geschichte
Gaststätte Nulldreier
Presseberichte
Vereinsheft
spacer
Faustball
Fußball
Wahlen und Ergebnisse
Abteilungsleitung
Spielberichte
Wichtige Infos für alle Teams
PM Eibach 03
TV Eibach 03 AH
Hallenturniere
Halle 2017
Halle 2016
Halle 2015
Halle 2014
Halle 2013
Halle 2012
Halle 2011
Halle 2010
Halle 2009
Halle 2008
Halle 2007
Halle 2006
Aktuelle Teamfotos
Termine und Infos
Archiv
Gesundheitssport
Gymnastik + Fitness
Tanz
Handball
Kampfsport
Kinderturnen
Koronarsport
Rehabilitationssport
Ski + Fitness
Sport-Kegeln
Tischtennis
Nulldreier - Gaststätte des TV Eibach 03

Hallenturnier in Ebersdorf am 28.02.09

Ebersdorf ist immer eine Reise wert. Denn nicht nur der Sport, sondern auch die Pflege der bereits seit 20 Jahren andauernden Freundschaft mit der AH der Sylvia Ebersdorf gehört dazu. Sportlich stellt das Turnier eine grosse Herausforderung dar, weil sehr namhafte Mannschaften aus Coburg, Frohnlach, Neustadt/S. und der Umgebung daran teilnehmen.

Im Vorfeld ergaben sich, sogar bis zur Abfahrt, einige Probleme bei der Teamstellung. So versetzte uns ohne Absage Oliver Tausch, der nicht zur Abfahrt erschienen ist und auch telefonisch nicht erreichbar war. Es sollte sich aber erst im letzten Spiel bemerkbar machen, denn das mitgereiste Team war zwar bunt gemischt aber sehr erfolgsorientiert. Ein Dank geht an Gerhard Merkl und Klaus Hopfengärtner, die wegen des Personalmangels mit nach Ebersdorf fuhren und ein besonderer Dank an Michael Cartini und Christian Binder die sich trotz geschäftlicher Verpflichtungen dem Team in der Vorrunde zur Verfügung stellten.

Der 2. Platz in Ebersdorf ein toller sportlicher Erfolg für das Team des TV Eibach 03.

Es spielten: Binder - Hopfengärtner - Cartini - Merkl - Tiwoneak - Keskin - Werhof - Gökmen - als Gastspieler Ugurlu - Reszut - Sailer (nur als Coach tätig).

Traditionsgemäß spielen wir im Auftaktmatch immer gegen den Favoriten VFL Frohnlach. Die Schwierigkeit bei diesem Turnier ist, dass man sich keine Niederlage erlauben kann wenn man das Endspiel um Platz 1 erreichen möchte. Der Topfavorit Frohnlach erwischte uns auch gleich auf dem falschen Fuß und ging 1:0 in Führung. Alfred Tiwoneak nährte mit dem 1:1 unsere Hoffnung. Allerdings nicht lange und wieder führte der VFL, allerdings wurden wir mit zunehmender Dauer des Spieles immer sicherer und Aytac Keskin schaffte mit dem 2:2 uns erst einmal im Spiel zu halten. Gegen den VFB Autenhausen hatten wir im 2. Spiel den vermeintlich leichtesten Gegner, bei dem sicheren 5:1 Sieg erzielten Aytac Keskin 2 Tore, Gerhard Merkl, Michael Cartini Cartin und Hakan Gökmen je 1 Tor. Im 3. Spiel hatten wir mit FC Anadolouspor Coburg eine schwere Nuss zu knacken. Christian Binder hielt aber was zu halten war, die Abwehr stand sicher und mit Aytac Keskin, Gerhard Merkl und Michael Cartini hatten wir treffsichere Schützen zum verdienten 3:0 Erfolg. Mit gemischten Gefühlen gingen wir das letzte Spiel an. Zum einen wussten wir, dass mit Christian Binder und Michael Cartini 2 wichtige Spieler im Endspiel fehlen würden, zum anderen hatte der VFL Frohnlach ebenso alle Spiele gewonnen und im Torverhältniss + 8 Treffer stehen. Wir hatten vor dem Spiel nur +7, allerdings weniger erzielte Tore VFL 15 wir nur 10. Wieder einmal sollte das Torverhältniss entscheidend sein, dazu hatte aber unser Gegner aus Großheirath selbst die Möglichkeit mit einem Sieg über uns noch um Platz 3 zu spielen. Kaum im Spiel lagen wir auch schon mit 1:0 im Rückstand. Als wäre das ein Signal gewesen, spielte unser Team ihr bestes Spiel im Turnier. Einsatz, Spielwitz und Treffsicherheit bei gleichzeitigen Glanzparaden im Tor von Christian Binder liesen uns am Ende bei Toren von Gerhard Merkl, Ernest Werhof, Klaus Hopfengärtner, Mohamed Ugurlu und Aytac Keskin als souveräner 5:2 Sieger ins Endspiel einziehen.

 

Trotz Endspielteilnahme war der unglücklichste Spieler Christian Binder, der zu einem Bundeswehr Einsatz heimfahren musste und uns ebenso wie Michael Cartini (Heimreise wegen eines Firmentermins) fehlte. Gegen den ungeschlagenen Endspielgegner FSV Rauenstein 12:0 Pkt. 19:1 Tore, musste der bisher, weil sowieso am Knie verletzt, nicht eingesetzte Tadeus Reszut ins Tor, Herbert Sailer zog sich zum letzten Spiel als Reservist ebenfalls um. Dies alles brachte uns kein Glück, nach 2 Minuten abtasten wurde die Order vom Trainer, immer erst nach hinten arbeiten, nicht beachtet. Die Folge der 1:0 und kurz darauf 2:0 Rückstand. Dabei verletzte sich Ersatztorwart Reszut am Oberschenkel und musste bereits nach 5 Minuten durch Alfred Tiwoneak ersetzt werden. Dieser kassierte gleich das 3:0, ein Debakel bahnte sich an. Wir zeigten aber noch einmal warum wir ins Endspiel eingezogen sind und Ernest Werhof verkürzte auf 1:3. In der Folge hatten wir 5 hochkarätige Torchancen und wer weiß wie es ausgegangen wäre, hätten wir getroffen. Ein individueller Fehler führte dann zum 4:1 die Luft war raus, Endstand 5:1 für Rauenstein. Eine Niederlage, die wir allerdings aufgrund der Umstände possitiv sehen müssen und mit dem 2. Platz hat das Team einen riesen Erfolg errungen. Der Coach wollte die Leistung des Teams nicht schmälern und hat sich natürlich nicht eingewechselt. Danke an des Team, ihr habt euch sehr gut geschlagen und dem Verein Ehre und Ansehen eingebracht.

 

Bericht: Herbert Sailer

Endrunde Sen B am 07.02.09

2 Gruppen zu je 4 Teams spielen eine Gruppenphase aus. Der 1. u. 2. jeder Gruppe steht über Kreuz spielend im Halbfinale. Der Sieger vertritt den Kreis bei der Bayr. Meisterschaft 2009. Anstoß 1. Spiel Gr. A 8:30 Uhr

 

Unser  Aufgebot :  Binder - Hopfengärtner - Kolb - Merkl - Bärthlein - Braun - Habel - Ratzinger - Richter

 

Ein Tor fehlte am Ende zur Überraschung und den damit verbundenen Halbfinaleinzug. Im 1. Spiel schlug Stein 88 Johannis 6:1. In unserem ersten Spiel gegen den Mitfavoriten SV 73 Nbg. Süd, überzeugte unsere Mannschaft und spielte bis mitte der 2.Hz. sehr konzentriert. Nicht unverdient führte man deswegen auch durch die Tore von Rainer Ratzinger und Gerhard Merkl mit 2:0. Der Anschlusstreffer war aber bereits die erste Unkonzentriertheit, danach vergab man mehrere gute Möglichkeiten zum entscheidenten 3 Tor. 20 Sekunden vor Schluß verstolperte Rainer Ratzinger einen Konter vor dem gegnerischen Tor, die Folgen waren der ärgerliche 2:2 Ausgleich. - Danach bezwang 73 Nbg. Süd das Team von "Jochen Kleinlein" 88 Johannis mit 5:1. Wir hatten die fast unlösbare Aufgabe mit dem FC Stein. Bereits nach 20 Sekunden erzielten wir ein Tor, leider war es ein klassisches Eigentor von Thomas Bärthlein, der den Ball bei einem Rückpass ins leere Tor einschob. In der Folgezeit spielten wir gut mit und brachten die Steiner in arge verlegenheit, leider erzielten wir kein Tor. Kurz vor Schluß ein Stellungsfehler in unserer Abwehr und das am Ende nicht unwichtige 2:0 für Stein. Bei den letzten Paarungen kam es jetzt auf das Torverhältniss an. Wir begannen sehr gut und führten sehr schnell durch Thomas Bärthlein und Gerhard Merkl mit 2:0 gegen 88 Johannis, dann liesen wir den Anschlusstreffer zum 1:2 zu und verloren den Faden und die Konzentration. Uwe Braun erzielte noch das 3:1, das sollte aber zu wenig sein. Im letzten Spiel bezwang zwar der FC Stein den SV 73 Süd 5:1. Bei Punkt und Torgleichheit mit 73 Süd, hatten diese aber 8 Treffer erzielt wir nur 5, damit war der Halbfinaleinzug um ein Tor verpasst. Mit Platz 5 am Ende ein Erfolg, aufgrund der Torsituation aber eine verschenkte Überraschung.

 

Bericht: Herbert Sailer

 

 

Hallenkreismeisterschaft 2009 Vorrunde Sen B

Kurzfristig wurde das Teilnehmerfeld von 5 auf 6 Mannschaften erweitert, dadurch begann das Turnier bereits eine halbe Stunde früher als gedacht und unser Team musste zu nachtschlafender Zeit gleich um 8:30 Uhr ran. Dabei konnten sich 4 von 6 Teams für die Endrunde qualifizieren, keine leichte Aufgabe bei dem hochklassigen Teilnehmerfeld. Sportlich hat es dann auch nicht ganz gereicht, allerdings kamen wir durch den Verzicht von TuS Bar Kochba dann doch noch in die Endrunde.

 

Das Aufgebot: Binder - Hopfengärtner - Kolb - Merkl - Braun - Wellnhammer - Bärthlein - Habel -Müller - Linke - Zikeli

Torschützen: Zikeli 3, Bärthlein 2, Müller, Hopfengärtner, Habel, Kolb und Binder je 1

 

Im ersten Spiel gegen TuS Bar Kochba begann unser Team aber unerwartet stark und führte durch die Tore von Klaus Hopfengärtner und Armin Müller schnell mit 2:0. Leider schlich sich dann Bruder Leichtsinn ins Spiel ein und durch ein Eigentor von Roland Wellnhammer zum 1:2 war das Spiel wieder offen. Durch konsequentes Vorchecking wurden wir endgültig aus dem Konzept gebracht, die Folge war der Ausgleichstreffer. In der 2.Hz. war TuS zwar optisch überlegen, die beste Chance vergab allerdings 3 Sekunden vor dem Abpfiff Thomas Bärthlein alleine vor dem Torwart. Es blieb beim 2:2.

Im Spiel 2 und 3 des Turnieres gab es Favoritensiege von SG 83 2:1 gegen Mögeldorf und SV 73 Nbg. Süd 3:1 gegen VES Nbg. - eine Vorentscheidung sollte für uns bereits gegen die Sp.Vgg. Mögeldorf fallen. Dieses Spiel wurde von uns aber total verschlafen und man lag zur Pause 0:1 zurück. Die Chance zum 1:1 wurde von Michael Zikeli in der 2.Hz. vergeben und im direkten Gegenzug fing man sich das 0:2 zum gleichzeitigen Endstand ein. Die Chance zum weiterkommen war schon fast dahin.

Die SG 83 5:1 gegen VES und der SV 73 Nbg. Süd 3:1 gegen TuS feierten inzwischen den jeweils 2. Sieg. In unserem 3. Spiel gegen SG 83 versuchten wir einen Favoriten ein Bein zu stellen und hielten trotzt eines 1:0 Rückstandes gut mit. Michael Zikeli gelang sogar der 1:1 Pausenstand. In der 2.Hz. fehlte uns allerdings etwas die Konzentration nach dem unnötigem 1:2 hatten wir den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, kassierten aber statt dessen einen Konter zum 1:3 und mit dem Schlusspfiff sogar noch das 1:4. Wir verloren etwas unglücklich, vor allem aber zu hoch.

Die TuS legte inzwischen mit einem 6:1 Sieg gegeg VES vor und so mussten man im 4. Spiel gegen SV 73 Nbg. Süd schon gewinnen um sich sicher für die Endrunde zu qualifizieren. Das Team spielte gegen den Favoriten sehr konzentriert und hielt das Spiel mit dem 0:0 zur Pause offen. In der 2.Hz. erzielte man sogar eine kleine optische Überlegenheit. Bei einem Einwurf für uns verhielt man sich aber so ungeschickt, dass die Süder zu einem Konter kamen und das 1:0 erzielten. Kurz vor dem Schlusspfiff konten wir unsererseits durch Thomas Bärthlein eine Unkonzentriertheit des Gegner ausnutzen und wenigstens den Ausgleich zum 1:1 erzielen. Damit blieb eine kleine Hoffnung offen für die Endrunde.

TuS spielte gegen Mögeldorf nach einer 3:0 Führung noch 3:3, die Chance stieg etwas. In unserem letzten Spiel wahrten wir die Minimalchance gegen VES Nbg., dabei gelang Torwart Chris Binder die 1:0 Führung mit einem Schuß aus der eigenen Hälfte, schöne Tore von Martin Kolb, Thomas Bärthlein und Michael Zikeli brachten die sichere 4:0 Pausenführung. In der 2.Hz. spielte man zwar gut weiter, verschenkte aber eine bessere Ausgangsposition durch das auslassen gleich mehrerer Tochancen. Nur Walter Habel und Michael Zikeli trafen noch zur 6:0 Führung, ehe eine Unachtsamkeit zum Gegentreffer führte, Endstand 6:1. Die SG 83 Nbg. sicherte sich danach mit einem 4:0 gegen 73 Nbg. Süd vorzeitig den Turniersieg, Mögeldorf zog mit einem 5:1 Sieg gegen VES an uns in der Tabelle vorbei und so musste im vorletzten Spiel des Turnieres die SG 83 mit 3 Toren unterschied gegen TuS Bar Kochba gewinnen, damit wir sportlich für die Endrunde qualifiziert sind. Die SG lies sich aber hängen und verlor gleich mit 4:0 gegen TuS. Im letzten Spiel gewann dann noch 73 Süd mit 4:3 gegen Mögeldorf und wurde somit 2. dieses Turnieres.

Endstand: 1. SG 83 Nbg. 12 Pkt. 15:7 Tore 2. SV 73 Nbg. Süd 10 Pkt. 11:10 Tore   3. TuS Bar Kochba 8 Pkt. 16:9 Tore 4. Sp.Vgg. Mögeldorf 7 Pkt. 14:10 Tore         - 5. TV Eibach 03 5 Pkt. 10:10 Tore 6. VES Nbg. 0 Pkt. 5:25 Tore

 

Da die Mannschaft von TuS Bar Kochba aus Termingründen nicht am Endturnier teilnehmen kann, rutschten wir dann aber doch noch in die Endrunde die am 07. Februar an gleicher Stelle in Nbg.-Röthenbach ausgetragen wird.

 



Copyright © 2011
TV Eibach 03
TV Eibach e.V. 1903
Hopfengartenweg 66
90451 Nürnberg



Geändert: 02.03.2009